Auslandsstudium Psychologie – Kosten und Studienfinanzierung

Nachfolgend stellen wir dir die verschiedenen Kostenfaktoren vor, mit denen du für das Auslandsstudium rechnen musst. Außerdem zeigen wir verschiedene Möglichkeiten auf, um ein Psychologiestudium im Ausland zu finanzieren.

Hilfreicher Text?
Nicht hilfreichGeht soTeilweiseHilfreichSehr hilfreich
4.22 / 5,
abgegebene Stimmen: 9
Loading...


Was kostet ein Psychologiestudium im Ausland?

Kosten Auslandsstudium PsychologieDass das Psychologiestudium auch im Ausland mit Kosten verbunden ist, sollte klar sein. Allerdings sind die Kosten oft viel niedriger als man denkt. Eine pauschale Summe werden wir hier aber trotzdem nicht nennen – das ist auch überhaupt nicht möglich. Da jeder individuelle Ansprüche an Wohnung, Hochschule und das Leben außerhalb der Uni stellt, sind hier natürlich auch die Kosten für ein Auslandsstudium immer individuell zu betrachten. Wir versuchen daher, dir erst mal nur einen Überblick über alle anfallenden Kostenpunkte zu verschaffen.

Folgende Punkte solltest du in deine Kalkulation auf jeden Fall miteinbeziehen:

  • Studiengebühren
  • Wohnung/Wohnheim/Miete
  • Nahrungsmittel
  • Kleidung
  • Telefon, Internet
  • Krankenversicherung, Arztkosten, Medikamente
  • Freizeitgestaltung
  • Lehrmaterialien
  • Hin- und Rückflug

Studienfinanzierung

Die nächste Frage, die sich nun unmittelbar stellt, ist die nach der Studienfinanzierung. Natürlich muss dein Psychologiestudium im Ausland auch irgendwie bezahlt werden.

Bei vielen Studierenden sind Eltern und Familie meist die erste Anlauflaufstelle. Darüber hinaus gibt es natürlich weitere Möglichkeiten, das Studium zu finanzieren oder finanzieren zu lassen. Eine gute Möglichkeit ist sicher das Auslands-BAföG. Für eine Ausbildung innerhalb der EU kann für die gesamte Studiendauer eine Förderung beantragt werden – also bis zum Erwerb des ausländischen Studienabschlusses.

Auslands-BAföG solltest du in jedem Fall beantragen, auch, wenn dir kein Inlands-BAföG zusteht. Die Berechnungsgrundlage ist hier nämlich eine andere und so kann sich durchaus eine Förderung für dein Psychologie-Auslandsstudium ergeben.

Psychologiestudium an der SRH Riedlingen

Förderung durch Stipendien

Stipendium AuslandsstudiumEine weitere Möglichkeit, das Studium im Ausland finanzieren oder finanziell unterstützen zu lassen, ist ein Stipendium. In Deutschland gibt es verschiedene Anlaufstellen zur Bewerbung für ein Stipendium. Dabei können die Voraussetzungen von Stipendiengeber zu Stipendiengeber stark variieren. Oft sind Konfession oder Parteizugehörigkeit schon die erste Hürde, die genommen werden muss. Bei den verschiedenen Anbietern erfährst du alle wichtigen Informationen zu den Bewerbungsvoraussetzungen und Auswahlkriterien, um ein Stipendium zu bekommen. Nachfolgend findest du einige Anlaufstellen in Deutschland:

  • Studienstiftung des Deutschen Volkes
  • Evangelisches Studienwerk e.V.
  • Friedrich-Ebert-Stiftung
  • Friedrich-Naumann-Stiftung e.V.
  • Stiftung der Deutschen Wirtschaft
  • Hanns-Seidel-Stiftung e.V.
  • Hans-Böckler-Stiftung e.V.
  • Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.
  • Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft

Stipendien sind auch für im Ausland Studierende meist an einige Vorgaben gebunden. So ist der Nachweis über gute Leistungen im Psychologiestudium Grundvoraussetzung. Vorteil ist aber, dass das Stipendium nicht zurückgezahlt werden muss.

Studienkredit

Auch ein Studienkredit kann helfen, das (Psychologie-)Studium im Ausland zu finanzieren. Hier ist allerdings Vorsicht geboten: Vergleiche in jedem Fall verschiedene Anbieter miteinander und entscheide erst nach gründlicher Prüfung aller Angebote, für welches du dich entscheidest. Wenn du die Vertragsbedingungen nur teilweise verstehst, such dir Unterstützung.

Studienkredite müssen vollständig plus Zinsen zurückgezahlt werden – meist bereits ein Jahr nach Studienabschluss.

Stipendien aus dem Ausland

Stipendium im AuslandAuch ausländische Förderungsstellen und Stipendiengeber können Anlaufstelle für deutsche Studierende im Ausland sein. In der EU gibt es durchaus Länder, die bei der Vergabe von Krediten keinen Unterschied zwischen In- und EU-Ausländern machen. Hier lohnt es sich, die jeweilige Regierung direkt anzuschreiben, um die gegebenen Möglichkeiten zu erfragen.

Hier einige Anlaufstellen:

Arbeiten im Ausland

Arbeiten im AuslandIm europäischen Ausland ist das Arbeiten inzwischen kaum mehr ein Problem. Hier kannst du ohne Aufenthaltsgenehmigung oder Arbeitserlaubnis einen Job aufnehmen.

Außerhalb Europas gestaltet sich das Arbeiten deutlich schwieriger. In den USA dürfen Studierende aus dem Ausland im ersten Studienjahr keinen Job annehmen. Und auch danach benötigen sie in jedem Fall eine Genehmigung der Immigrationsbehörde (USCIS). Bevor der Nebenjob gestattet wird, muss dann aber nachgewiesen werden, dass dieser in unmittelbarem Zusammenhang mit dem Studium steht. Einfach arbeiten um Geld zu verdienen, ist in den USA für ausländische Studenten nicht möglich.

Australien hat eine Begrenzung in der Anzahl der Arbeitsstunden: Maximal 20 Stunden darfst du mit einem Studentenvisum arbeiten. In Kanada muss ein separates Arbeitsvisum beantragt werden – auch für den Nebenjob.

Planst du, in deinem Studienland einen Nebenjob anzunehmen, solltest du dich bereits im Vorfeld über die verschiedenen Regelungen und Möglichkeiten informieren – auch innerhalb Europas. So schließt du Probleme von vornherein aus.



Wir freuen uns über eine Bewertung des Artikels. Hat der Artikel nicht alle Fragen beantwortet? Dann schreibe uns doch eine Nachricht und teile uns mit, was wir verbessern können.

Psychologiestudium an der SRH Riedlingen