Bewerbung für ein Psychologie-Studium – Welche Zulassungsverfahren gibt es?

Hat man sich einmal für eine Studienrichtung entschieden, ist der nächste Schritt die Bewerbung um einen Studienplatz. Leider ist der Studiengang Psychologie nahezu an allen Hochschulen zulassungsbeschränkt. Es gelten daher besondere Zulassungsbeschränkungen, die erfüllt werden müssen, um zum Studium zugelassen zu werden. Wir klären dich über die verschiedenen Zulassungsverfahren auf und erläutern nachfolgend, wie das Bewerbungsverfahren für das Psychologiestudium aufgebaut ist.

Hilfreicher Text?
Nicht hilfreichGeht soTeilweiseHilfreichSehr hilfreich
4.26 / 5,
abgegebene Stimmen: 94
Loading...


Zulassungsverfahren im Wandel: ZVS, AdH und Co.

Zulassungsverfahren PsychologieLeider kann man bei der Bewerbung für ein Psychologie-Studium nicht von dem einen Bewerbungsverfahren sprechen. Liefen vor über zehn Jahren noch alle Bewerbungen zentral gesteuert über die ZVS (Zentralstelle für die Vergabe von Studienplätzen), kam 2005 die Möglichkeit hinzu, dass jede Hochschule 60 Prozent ihrer Studienplätze nach eigenem Ermessen vergeben konnte. Über das Auswahlverfahren der Hochschulen (AdH) konnte jede Hochschule eigenständig Kriterien festlegen, die ein Bewerber zur Studienzulassung erfüllen muss.

Das Resultat war: Chaos. Nahezu jeder Studienbewerber bewarb sich an mehreren Hochschulen, so dass einige Bewerber auch mehrere Zusagen von unterschiedlichen Hochschulen erhielten. Bis dann über Nachrück- und Losverfahren alle Studienplätze vergeben waren, hatte das erste Semester meist schon begonnen. Nachgerückte Studienanfänger hatten so schon die ersten Vorlesungen und Seminare verpasst.

Seit ein paar Jahren wird nun versucht, die Vergabe der Studienplätze, nicht nur in Psychologie, wieder zentral zu steuern. Hierfür wurde das Portal Hochschulstart.de ins Leben gerufen. Auf freiwilliger Basis können Hochschulen sich mit ihrem zulassungsbeschränkten Angebot hier registrieren und Studieninteressenten sich entsprechend für Studiengänge bewerben. Die Vergabe der Studienplätze folgt demnach wieder zentral von einem Punkt aus, so dass lange Nachrückverfahren und verspäteter Studienstart reduziert werden.

Numerus Clausus (NC)

Zulassung Psychologie NCGeht es um Zulassungen zum Studium, kommt man zwei Worten nur selten vorbei: Numerus Clausus. Der Numerus Clausus, oder kurz: NC, spielt bei (fast) allen Zulassungsverfahren eine sehr große Rolle – nicht nur beim Psychologie-Studium.

Kurz erklärt, gibt der NC die Durchschnittsnote des schlechtesten Studenten an, der in einem Semester für das Studium zugelassen wurde. Somit gibt der Numerus Clausus zwar keine konkrete Auskunft darüber, welche Durchschnittsnote man vorweisen muss, um zum Studium zugelassen zu werden, aber stellt einen Richtwert dar. Jeder Studieninteressent kann sich so schon mal einen Eindruck verschaffen, welche Noten in den letzten Semestern zum Studium zugelassen wurden und daraus eventuell einen Trend ableiten. Mit diesem Wissen wird deutlich(er) worauf man sich einstellen kann und kann gleichzeitig schon einmal abschätzen, ob die eigene Abi-Durchschnittsnote diesem Wert nahe kommt oder noch ziemlich weit entfernt ist.

Ausführliche Infos zum NC findest du in unserem Artikel „Alles zum Numerus Clausus“.

Hochschulstart.de

Logo HochschulstartHochschulstart.de, die Stiftung für Hochschulzulassung, ist eine Stiftung des öffentlichen Rechts mit Sitz in Dortmund. Die Stiftung für Hochschulzulassung hat die Zentralstelle für die Vergabe von Studienplätzen (ZVS) abgelöst und steuert die Vergabe von zulassungsbeschränkten Studiengängen zentral.

Jede Hochschule kann sich dort mit ihrem zulassungsbeschränkten Studienangebot registrieren. Studienbewerber können entsprechend die gewünschten Hochschulen im Bewerbungsverfahren auswählen. Da die Registrierung für Hochschulen kein Muss ist, kann es sein, dass du deine Wunschhochschule auf Hochschulstart.de nicht findest. In diesem Fall musst du dich direkt bei der Hochschule bewerben.

Bewerbung über Hochschulstart.de

Die Bewerbung zum Psychologiestudium über Hochschulstart.de erfolgt Schritt für Schritt. Nach Auswahl der Hochschule und des entsprechenden Studiengangs, wirst du aufgefordert nach und nach deine Daten einzugeben. Auch deine Hochschulzugangsberechtigung (z.B. das Abiturzeugnis) musst du hier hochladen und im System hinterlegen. Bewirbst du dich das erste Mal über das Portal musst du dich zunächst registrieren und dein persönliches Nutzerkonto anlegen.

Hast du Interesse an mehreren Hochschulen bzw. Studiengängen, kannst du auch mehrere Bewerbungen über Hochchulstart.de tätigen. Wenn du alle Bewerbungen fertig erstellt hast, besteht zudem die Möglichkeit, Prioritäten festzulegen. Hast du unter allen Hochschulen, an denen du dich beworben hast, einen klaren Favoriten, kannst du diesem die Priorität 1 zuweisen und in deiner Bewerbungsübersicht nach ganz oben setzen. Dies kann deine Chancen erhöhen, an dieser Hochschule einen Studienplatz zu bekommen.

Ist das Bewerbungsverfahren abgeschlossen, kannst du über dein Benutzerkonto sehen, ob du an einer Hochschule für das Psychologiestudium angenommen wurdest und den Studienplatz auch schon annehmen bzw. bestätigen. Wichtigstes Kriterium bei der Vergabe der Studienplätze ist übrigens auch hier der NC!

Falls du Schwierigkeiten bei der Bewerbung haben, findest du auf Hochschulstart.de verschiedene Videos, die das Bewerbungsverfahren Schritt für Schritt erklären.

Wichtig: Die Fristen für eine Bewerbung sind der 15. Januar eines Jahres für das Sommersemester und der 15. Juli für das Wintersemester. Bis spätestens zu diesem Datum muss deine Bewerbung vorliegen, sonst wirst du im Bewerbungsverfahren nicht berücksichtigt. Diese Termine gelten übrigens auch an den meisten Hochschulen mit AdH.

Auswahlverfahren der Hochschulen (AdH)

60 Prozent der Studienplätze können die Hochschulen nach eigenen Kriterien vergeben. Die restlichen 40 Prozent werden an die Abiturbesten, Bewerber mit hoher Wartezeit und über Vorabquoten vergeben.

Welche Kriterien bei der Auswahl der Studienanfänger herangezogen werden, kann jede Hochschule eigenständig festlegen. Oft spielen hier NC, Motivationsschreiben und Bewerbungsgespräche eine große Rolle.

Erkundige dich bei der Hochschule deiner Wahl vorab genau, welche Unterlagen gefordert werden und nach welchem Prinzip Studienplätze im Fachbereich Psychologie vergeben werden.

Wichtig: Beachte alle angegebenen Fristen für den Bewerbungsschluss! Wer seine Unterlagen nicht fristgerecht und vollständig im vorgegebenen Zeitraum einreicht, wird in dieser Runde des Auswahlverfahrens nicht berücksichtigt.

Zulassungsverfahren privater Hochschulen

Private Hochschulen nehmen im Zulassungsverfahren zum Psychologiestudium eine Sonderstellung ein. Da Studierende hier für das Studium bezahlen, sind die Bewerberzahlen oft nicht höher als das bestehende Angebot freier Studienplätze.

Allerdings müssen auch hier immer häufiger bestimmte Kriterien erfüllt werden, um zum Studium zugelassen zu werden. Nicht selten werden daher ein bestimmter Abinoten-Durchschnitt oder gute Noten in studienrelevanten Schulfächern gefordert. Zudem kann auch ein Motivationsschreiben oder ein persönliches Vorstellungsgespräch Bestandteil des Zulassungsverfahrens zum Psychologie-Studium sein.

Fazit: Worauf kommt es an?

Im Vergleich aller Zulassungsverfahren zum Psychologie-Studium ist festzuhalten, dass der NC eine tragende Rolle spielt. Wer sein Abitur bzw. seine Hochschulzugangsberechtigung mit gutem bis sehr gutem Abschluss erlangt, hat deutlich höhere Chancen, einen Studienplatz in Psychologie zu bekommen.

Auch Beharrlichkeit zahlt sich aus. Wer viele Wartesemester vorweisen kann, hat ebenfalls gute Chancen, zum Studium zugelassen zu werden.

Ebenfalls wichtig sind Fristen und Vorgaben der Hochschulen. Achte unbedingt darauf, die von der jeweiligen Hochschule genannten Fristen zur Einreichung der Bewerbungsunterlagen einzuhalten. Genauso wichtig ist die Vollständigkeit deiner Bewerbungsunterlagen. Erkundige dich im Vorhinein, welche Hochschule welche Unterlagen verlangt.

Wir freuen uns über eine Bewertung des Artikels. Hat der Artikel nicht alle Fragen beantwortet? Dann schreibe uns doch eine Nachricht und teile uns mit, was wir verbessern können.


Empfiehl uns weiter: