Psychologie ohne NC studieren – Geht das?

Hilfreicher Text?
Nicht hilfreichGeht soTeilweiseHilfreichSehr hilfreich
3.99 / 5,
abgegebene Stimmen: 71
Loading...

Psychologie zählt seit Jahren zu den beliebtesten Studienfächern. Die Wartelisten für die Studienplätze sind entsprechend lang, der NC entsprechend hoch. Es gibt aber auch Alternativen, mit denen es möglich ist, ohne NC Psychologie zu studieren.

Was tun, wenn der Zugang zum Traumstudium durch hohen NC und hohe Wartesemester versperrt bleibt? Diese Frage stellen sich jedes Jahr hunderte von Studieninteressenten/-interessentinnen, die sich für ein Psychologiestudium beworben, jedoch keinen Studienplatz bekommen haben. Dass der Traum hier nicht zu Ende sein muss, zeigen die nachfolgend vorgestellten Alternativen. Vorab will jedoch gesagt sein, dass man bei einer Alternative meist nicht zu 100 Prozent das bekommt, was man haben möchte. Deine Erwartungen solltest du dementsprechend ein klein wenig herunterschreiben und offen für ein paar andere Wahlmöglichkeiten sein. Denn: Es ist möglich, Psychologie ohne NC zu studieren.

1. Studium an der Privathochschule

Ein Psychologiestudium ohne NC ist an den meisten Privathochschulen möglich. Hier gelten andere Zugangsvoraussetzungen zum Studium. Natürlich ist hier das Studium auch deutlich teurer als an einer staatlichen Hochschule. Schon allen durch diesen Punkt sind die Bewerberzahlen deutlich niedriger als an staatlichen Unis, so dass hier die Chancen auf einen Studienplatz bzw. auf Zulassung zum Studium bei nahezu 100 Prozent liegen.

Alternative Zugangsvoraussetzungen sind an privaten Hochschulen oft ein Aufnahmegespräch oder Auswahlverfahren, das von der jeweiligen Hochschule festgelegt wird, der Nachweis von Vorkenntnissen oder die Bewerbung mit Motivationsschreiben.

Für die Zulassung zum Master ist aber auch an Privathochschulen oft ein NC Zugangsvoraussetzung. Hast du Interesse, das Psychologie-Studium an einer privaten Hochschule zu beginnen, macht es sicher Sinn, dich vorab bei der Hochschule nach den Zugangsvoraussetzungen zu erkundigen. Jede Hochschule kann hier eigene Auswahlkriterien festlegen, so dass es keine einheitliche auf alle Hochschulen anwendbare Richtlinie gibt.

Eine Übersicht aller Hochschulen, die ein Studium der Psychologie anbieten, sowohl staatlich als auch privat, findest du in unserer Datenbank.

Psychologiestudium an der SRH Riedlingen

2. Studium im Ausland

Die zweite Alternative, die wir dir vorstellen möchten, ist das Psychologie-Studium im Ausland. Denn, anders als in Deutschland, ist es in vielen anderen Ländern möglich, Psychologie ohne NC zu studieren. Je nachdem für welches Land du dich entscheidest, findet der Unterricht sogar auf Deutsch statt. Zudem sind die Kurse hier oft kleiner und die Hochschulen auf dem neusten Stand der Technik. In Ländern wie den Niederlanden und Belgien findet das Studium in Englisch statt, so dass hier die sprachliche Hürde geringer ist, als in Ländern, die den Unterricht nur in Landessprache anbieten.

Welche Hochschulen im umliegenden Europa Psychologie als Studienfach anbieten, findest du in unserer Datenbank der ausländischen Hochschulen.

3. Studienplatzklage

Eine Möglichkeit, die vielen Studieninteressenten gar nicht bekannt ist, ist die Studienplatzklage. Auf den ersten Blick klingt es vielleicht merkwürdig, sich ins Psychologie-Studium einzuklagen. Wenn man sich jedoch erst einmal mit dieser Thematik befasst, wird schnell deutlich, dass dies weder ein unfairer Weg ist, das Studium zu beginnen, noch ungerecht gegenüber anderen Mitbewerbern ist. Denn, entgegen vieler Ansichten, nimmt man mit einer Studienplatzklage niemandem einen Studienplatz weg, wie uns auch in unserem Interview mit einem Rechtsanwalt versichert wurde. Allerdings fallen für die Klage natürlich einige Kosten an.

Alle Modalitäten, Grundsätze und Hintergründe der Studienplatzklage als Grundlage für das Studium ohne passenden NC, findest du hier im Artikel zum Thema „Studienplatzklage“.

4. Alternative Studienrichtung

Vielleicht hast du dir ja schon vor der Entscheidung, Psychologie zu studieren, andere Studienrichtungen angeschaut und einige in Betracht gezogen. Natürlich ist es nicht dasselbe, aber einige Studienrichtungen haben einen großen Anteil psychologischer Studienfächer im Stundenplan integriert. Eine alternative Studienrichtung kann besonders dann reizvoll sein, wenn dein berufliches Ziel nicht die Arbeit als Psychotherapeut ist. Ist dem so, dann führt leider kein anderer Weg zum Ziel, als der über das Psychologiestudium.

Hast du andere Pläne, gibt es Studienrichtungen, die durchaus reizvoll sein können – und die Zulassung erfolgt oftmals ganz ohne NC. Zu diesen Möglichkeiten zählen z.B. Soziologie, Sozialpädagogik, Soziale Arbeit, Kunsttherapie oder Pädagogik. Auch BWL kann eine solche Alternative sein, wenn die jeweilige Hochschule Schwerpunktfächer im Bereich Psychologie anbietet.

Was sich hinter den einzelnen Studienrichtungen verbirgt und auf welche beruflichen Ziele man hier hinarbeiten kann, haben wir für dich in einer Übersicht der Alternativen Studiengänge zusammengefasst.



Wir freuen uns über eine Bewertung des Artikels. Hat der Artikel nicht alle Fragen beantwortet? Dann schreibe uns doch eine Nachricht und teile uns mit, was wir verbessern können.

Psychologiestudium an der SRH Riedlingen