Gerontopsychologie

Defintion

Die Psychologie im Bereich Gerontologie befasst sich vor allem mit demjenigen Klientel, das dem Alterungsprozess angehört. Der Schwerpunkt der praktischen Arbeit eines Gerontopsychologen liegt hierbei vor allem auf der Beeinflussung des Erlebens sowie auch Verhaltens jener Patienten, die sich im hohen Alter befinden. Ebenso beschäftigt sie sich auch mit der wissenschaftlichen Erforschung des Verhaltens jener Menschen im höheren Alter hinsichtlich ihrer Wahrnehmung, Denk- und Gedächtnisfähigkeit sowie Lebensmotivation und tagesbezogener Befindlichkeit.

Als Teildisziplin von Psychologie und Gerontologie befindet sich die Gerontopsychologie in einem relativ jungen Feld der Entwicklungspsychologie. Erst in den 1980er Jahre konnte sich dieses Feld als eigenständige Disziplin herauskristallisieren, nachdem Forschungsergebnisse die Notwendigkeit einer neuen Profession für die ältere Klientel mit eigenen Bedürfnissen und Anforderungen verdeutlichten. Man geht seither davon aus, dass die Entwicklung, wie sie bisher betrachtet wurde, eben nicht sequenziell und irreversibel erfolgt, sondern aus einem eigenständigen Lebensbereich zwischen Abbau der Kompetenzen und Wachstums des Alters gekennzeichnet ist.

Entwicklung und Hintergrund: Demographischer Wandel und alternde Gesellschaft

Durch den demografischen Wandel verschiebt sich die Altersstruktur von einer jungen Gesellschaft hin zu einer alternden Gesellschaft. So geht man mittlerweile davon aus, dass früher oder später ein Großteil der Bevölkerung aus Rentnern bestehen wird. Um auch im hohen Alter den Menschen eine altersgerechte und optimale gesundheitliche Versorgung zu gewährleisten, werden immer mehr Fachkräfte benötigt. Das Aufgabenspektrum umfasst hierbei eine Vielzahl unterschiedlicher Bereiche von der Pflege bis hin zur Betreuung und Beratung.

So wurde im Verlauf der letzten Jahrzehnte auch die größer werdende Bedeutung des betreuenden Aspekts in den Vordergrund gerückt und Fachleute sowie Wissenschaftler haben sich erstmals mit der Entwicklungsphase alternder Menschen auseinandergesetzt. Aufbauend aus den daraus resultierenden Erkenntnissen wurde der Beruf des Gerontopsychologen ins Leben gerufen. Fortlaufend muss die nachkommende Generation sich somit unter anderem mit den Fragen nach der richtigen Wahl des Pensionierungszeitpunktes, der Gestaltung einer altersgerechten Umwelt sowie auch den präventiven und therapeutischen Möglichkeiten zur Beeinflussung des fortlaufenden Alternsprozesses auseinandersetzen.

Ausbildung und Studium zum Gerontopsychologen

Bislang wurde das Fachgebiet immer als eine Teildisziplin eines normalen Psychologiestudiums gelehrt. Neben der Wahl auf einen Vertiefungsschwerpunkt können Studierende während des Studiums auch Praktika in diesem Bereich absolvieren oder ihre Abschlussarbeit darüber schreiben.

Für Absolventen anderer Fachrichtungen besteht zudem die Chance, mit einer Zusatzausbildung an einer therapeutischen Akademie oder Hochschule die Kompetenzen und Fähigkeiten für den Beruf nachzuholen. Inzwischen bieten jedoch auch viele Fernhochschulen und Präsenzhochschulen Studiengänge der Psychologie mit Schwerpunkt auf Gerontologie sowie Gesundheit.

Berufsaussichten und Perspektiven nach dem Studium

Psychologen im Bereich der Gerontologie arbeiten in einem ähnlichen Arbeitsfeld wie auch Gerontologen. Dennoch erforschen sie nicht wie Gerontologen die Alterungsprozesse, sondern begleiten sie insofern, dass Menschen im hohen Alter ein gesundes und zufriedenes Dasein mit sich selbst und der Umwelt genießen können. Dementsprechend befinden sich die Arbeitsplätze in Altenheimen, Organisationen oder auch Kliniken. Sie arbeiten wie Gerontologen vorwiegend in Einrichtungen der Altenhilfe und haben eine psychologisch beratende Funktion.

Nach Abschluss eines zusätzlichen Masterstudiums besteht ebenso die Möglichkeit, Führungspositionen zu besetzen, eine Lehrtätigkeit an einer Hochschule aufzunehmen oder zu promovieren.

Weitere Arbeitsfelder sind Erwachsenenbildung, Gesundheitsberatung sowie Sozialberatung. Ebenso kann in einer Vielzahl unterschiedlicher Bereiche einer älter werdenden Gesellschaft geforscht werden.

Empfiehl uns weiter: