Wirtschaftspsychologie

Was ist Wirtschaftspsychologie?

Bei der Wirtschaftspsychologie handelt es sich um angewandte Psychologie mit praktischer Orientierung. Die Wirtschaftspsychologie überträgt aktuelle Erkenntnisse aus der Psychologie auf wirtschaftliche Fragestellungen und versucht, sie aus psychologischer Perspektive zu analysieren und zu lösen.

In der Praxis kommt der Wirtschaftspsychologe deswegen im Bereich der Mitarbeiterbetreuung zum Einsatz und ist auch im Marketing eine wichtige Fachkraft. Viele Social Media-Fachleute haben heute einen wirtschaftspsychologischen Hintergrund. Der Wirtschaftspsychologe ist sowohl Ökonom als auch psychologisch versierte Fachkraft in einem – für jedes Unternehmen ein echter Gewinn.

Wirtschaftspsychologie studieren

Das Studium der Wirtschaftspsychologie gehört inzwischen zum regulären Angebot vieler Hochschulen. Es ist sowohl ein ökonomisch orientierter Teilbereich der Psychologie als auch ein eigenes Studienfach. Aufgrund der praktischen Orientierung wird Wirtschaftspsychologie vor allem an der Fachhochschule angeboten und ist unter Studierenden beliebt, denen im regulären Psychologiestudium der praktische Bezug fehlt und die sich vertiefte Kenntnisse zweier spannender Disziplinen wünschen.

Um Wirtschaftspsychologie zu studieren, sollte man ein kommunikativer, offener Typ sein, dem die Mitmenschen am Herzen liegen und der sich zugleich analytisch-rational für wirtschaftliche Fragestellungen und Probleme begeistern kann. Das Studium der Wirtschaftspsychologie eignet sich optimal für Studieninteressierte, die gute Menschenkenntnis und Interesse an ihren Mitmenschen besitzen, aber auch an der Wirtschaft interessiert sind und beide Welten sinnvoll miteinander kombinieren möchten.

Wirtschaftspsychologie im Beruf

Ein Abschluss in der Wirtschaftspsychologie befähigt zum Einsatz im Personalwesen, im Marketing, in Coaching und Weiterbildung sowie in der seelsorgerischen Tätigkeit im Unternehmen. Die Wirtschaftspsychologie ist ein breit gefächertes Feld und man kann sich bereits im Laufe des Studiums durch Praktika spezialisieren. Geeignet ist das Studium der Wirtschaftspsychologie auch zur Selbständigkeit als Coach oder Schulungsfachkraft. Auch im Marketing-Bereich kann man sich mit der Wirtschaftspsychologie selbständig machen. Besonders reizvoll am Studiengang ist, dass man nach dem Bachelor oder Master nie ganz fertig ist, man kann sich im eigenen Fachbereich lebenslang weiterbilden und neue Erkenntnisse gewinnen. Wichtig für den Erfolg im Beruf ist, dass man sich offen, aufgeschlossen und freundlich geben kann, analytisch denkt und sich darauf versteht, feste Schemata, Prozesse und Arbeitsläufe mit dem Einzelfall in Verbindung zu bringen, denn kein Mitarbeiter ist wie der andere.

Empfiehl uns weiter: