Schließen
Sponsored

Lern- und Entwicklungsauffälligkeiten im Kindesalter

  • Abschluss Zertifikat
  • Dauer 3 Semester
  • Art Fernlehrgang

Grundlagen, Diagnose, Prävention, Intervention

Dieser Zertifikatsstudiengang ist im Vergleich zum Master-Fernstudiengang Psychologie kindlicher Lern- und Entwicklungsauffälligkeiten kürzer, setzt dafür jedoch bereits einen einschlägigen Abschluss auf dem Niveau eines Masters, Diploms oder zweiten Staatsexamens voraus. Für einen Personenkreis, der aktuell keinen weiteren akademischen Grad anstrebt, bietet er damit die Möglichkeit, eine Weiterbildung im Bereich der Lern- und Entwicklungsauffälligkeiten auf universitärem Niveau zu absolvieren, ohne den Aufwand eines weiteren Hochschulstudiums bewältigen zu müssen.

Kostenloses Infomaterial

  • Kostenlos
  • Unverbindlich
  • Alle Infos auf einen Blick

Überblick über die Weiterbildung

Studienverlauf

Der Zertifikatsstudiengang Lern- und Entwicklungsauffälligkeiten im Kindesalter hat eine Regelstudienzeit von drei Semestern (berufsbegleitend). Verpflichtende Präsenzphasen finden in der Regel zweimal pro Semester an einem (verlängerten) Wochenende in Kaiserslautern statt. Schriftliche Prüfungen, die ein Modul abschließen, sind Teil von Präsenzphasen.

Für die Studien- und Prüfungsleistungen ist ein wöchentlicher Zeitaufwand von etwa 15 bis 20 Stunden erforderlich. Diese Leistungen sind unter anderem in Form von Einsendeaufgaben und Klausuren zu erbringen.

Zugangsvoraussetzungen & Studiengebühren

  • Zugang mit Hochschulabschluss

Bewerben können sich Personen mit einem abgeschlossenen Hochschulstudium auf mindestens dem Niveau eines Masters, Diploms oder zweiten Staatsexamens aus den Fachrichtungen Psychologie, Pädagogik, Lehramt Grundschule bis einschließlich Sekundarstufe I, Sonder- oder Heilpädagogik sowie aus verwandten Fachrichtungen

  • Nachweis von Kenntnissen

Die fachliche Eignung erfordert einschlägige Kenntnisse methodischer Grundlagen. Für Bewerbende, die solche Kenntnisse in Form von im Studium erworbenen Leistungsnachweisen nicht belegen können, ist die Teilnahme an einem entsprechenden Einführungsmodul im ersten Semester verpflichtend. Weitere Informationen finden Sie in der Prüfungsordnung.

Das Studienentgelt beträgt zurzeit 1.490 Euro pro Semester, zuzüglich eines Sozialbeitrages in Höhe von derzeit 102 Euro pro Semester. Nicht enthalten sind Reise-, Übernachtungs- und Verpflegungskosten im Rahmen der Präsenzphasen. Im ersten und zweiten Semester über die Regelstudienzeit hinaus fällt lediglich der Sozialbeitrag an. Ab dem dritten Semester über die Regelstudienzeit hinaus wird ein reduziertes Entgelt in Höhe von 30 Prozent des Semesterentgelts festgesetzt. Das Studienentgelt unterliegt nicht der MwSt. und kann steuerlich absetzbar sein, sofern die gesetzlichen Voraussetzungen erfüllt sind. Ein Antrag auf Ratenzahlung ist möglich.

Änderungen vorbehalten.

zurück zum Anbieter