Schließen

Bachelor Pädagogische Psychologie in Niedersachsen: Hochschulen & Studiengänge

Bachelor Pädagogische Psychologie in Niedersachsen - Dein Studienführer

Du willst deinen Pädagogische Psychologie Bachelor in Niedersachsen absolvieren? Wir haben für dich 2 Hochschulen mit Standort in Niedersachsen, an denen du den Pädagogische Psychologie Bachelor absolvieren kannst. Wir stellen dir folgend einige Hochschulangebote ausführlich vor. Eine Übersicht aller 2 Hochschulangebote für den Pädagogische Psychologie Bachelor in Niedersachsen findest du in unserer Allgemeinen Hochschuldatenbank.

Bachelor

Der Bachelor-Abschluss wurde Ende der 90er Jahre Rahmen des Bologna-Prozesses eingeführt und bezeichnet den ersten Hochschulabschluss des mehrstufigen Bachelor und Master-Systems. Dank der Reform sind die Studiengänge untereinander besser vergleichbar - sowohl auf nationaler wie auf internationaler Ebene - und werden auch im europäischen Ausland anerkannt. Außerdem steht bei den modernen Bachelor-Studiengängen im Vergleich zu den klassischen Abschlüssen der Praxisbezug vermehrt im Fokus.

In der Regel dauert ein Bachelor-Studium sechs Semester, also drei Jahre, je nach Studiengang kann es allerdings auch mal acht Semester dauern. Die zu erbringenden Studienleistungen sind dabei in Module unterteilt. Die einzelnen Module fassen dabei einen oder mehrere Kurse mit einem gemeinsamen Lernziel zusammen. Für die erfolgreich bestandenen Studienveranstaltungen erhältst Du sogenannte Credit Points (CPs). Pro Semester sind ca. 30 CPs vorgesehen. Um den Bachelor abzuschließen, musst du je nach Studiengang insgesamt 180 CPs bis 240 CPs erbringen.

Es gibt mehrere Arten von Bachelor-Abschlüssen. Wenn Du Dich für ein Psychologiestudium entscheidest, schließt Du mit dem Bachelor of Science (B.Sc.) ab. Dies ist der gängige Abschluss in den Bereichen Wirtschaftswissenschaften und Gesundheit.

Im Bereich Psychologie entscheiden sich die meisten Absolventen eines Bachelor-Studiums noch für den weiterführenden Master, da dieser Voraussetzung für die Ausbildung zum psychologischen Psychotherapeuten ist. In der freien Wirtschaft kannst Du aber auch mit deinem Bachelor-Abschluss eine Stelle finden.


Pädagogische Psychologie

Wie funktioniert das Lernen? Wie wirken sich psychologische Faktoren auf das Lernen von Kindern und Erwachsenen aus? Mit diesen und weiteren Fragen beschäftigt sich das Pädagogische Psychologie Studium. An der Schnittstelle von der Pädagogik sowie der Entwicklungs- und Persönlichkeitspsychologie erwerben die Studierenden weitreichende Kenntnisse und Methoden.

Inhalte der pädagogischen Psychologie

Ein Studium der pädagogischen Psychologie setzt sich aus verschiedenen Teilbereichen zusammen. Vor allem die Fachbereiche der Entwicklungspsychologie, der Persönlichkeitspsychologie und der Pädagogik bilden maßgeblich den Großteil der Studieninhalte.

Im Fokus des Studiums steht die Entwicklung bei Kindern. Diese wird aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet. So hat ein Kind beispielsweise einen erhöhten Förderungsbedarf in der sprachlichen Entwicklung. Dies zu erkennen und entsprechend zu fördern, ist eine der Hauptaufgaben von pädagogischen Psychologen.

Karrierechancen nach dem Studium

Als pädagogischer Psychologe bist du bereits auf pädagogische Tätigkeiten spezialisiert und kannst in Bildungseinrichtungen tätig werden. Doch auch in der Forschung und Erwachsenenbildung bist du ein gefragter Experte. Deshalb stehen dir unterschiedliche Einsatzgebiete offen, wie z.B. Berufsschulen, Kinderheime oder Beratungsstellen für Eltern, Kinder und Jugendliche. 

Du möchtest mehr erfahren? In unserem ausführlichen Artikel zum pädagogische Psychologie Studium haben wir alle wichtigen Infos zusammengefasst: von Studieninhalten, Voraussetzungen über Studienformen bis hin zu Karriere- und Gehaltschancen. Außerdem listen wir dir alle Hochschulen, die ein solches Studium anbieten.


Weitere Informationen zum Pädagogische Psychologie Studium
Bachelor Pädagogische Psychologie in Niedersachsen?

Bachelor Pädagogische Psychologie in Niedersachsen?

Niedersachsen

Niedersachsen liegt im nordwestlichen Teil von Deutschland und wird im Norden durch die Nordsee natürlich begrenzt. Im Westen grenzt das Bundesland an die Niederlande. Niedersachsen ist flächenmäßig hinter Bayern das zweitgrößte Bundesland Deutschlands und zählt rund 8 Millionen Menschen. Zu den bekanntesten Städten gehören die Landeshauptstadt Hannover, Wolfsburg mit dem Hauptsitz des Volkswagenwerks und Braunschweig, das mit rund 250.000 Einwohnern nach Hannover die zweitgrößte Stadt Niedersachsens darstellt.

Psychologie studieren in Niedersachsen

Das norddeutsche Bundesland ist aufgrund der Abschaffung der Studienbeiträge 2014/2015 zunehmend attraktiver für ein Studium geworden. Im Jahr 2015 wurde dann auch gleich mit rund 200.000 Studierenden ein erster Rekord aufgestellt. Das auch von den Nachbarbundesländern bequem erreichbare Niedersachsen verfügt über insgesamt 29 Hochschulen, darunter mit Göttingen, Hannover, Hildesheim, Oldenburg und Osnabrück auch äußerst attraktive Großstädte. Ein Studium im Bereich der Psychologie ist unter anderem an den Universitäten in Göttingen, Hannover und Hildesheim möglich.

Alle Hochschulen in Niedersachsen

Pro

  • Das größte Bundesland überzeugt mit vielfältigen Hochschulangeboten, egal ob am Meer, in den Bergen oder in eher urbanen Städten wie Hannover
  • Stroopwafels in den Niederlanden essen, Tea-Time auf den ostfriesischen Inseln genießen oder in Hamburg Halligalli machen – von Niedersachsen aus, ist das alles möglich
  • Niedersachsen beweist, dass Naturwissenschaften keine Männerdomäne sind, und hat dank kontinuierlichen Förderungen, bundesweit den höchsten Frauenanteil in den MINT-Fächern

Contra

  • Delmenhorst, Diepholz, Lingen – abseits von Hannover lebt man hier eher kleinstädtisch
  • Natur, Natur, Natur gibt es in Niedersachsen ganz viel – mancher spricht gar von Einöde
  • Schon mal Grünkohl mit Pinkel gegessen? Nein? Dann bleibt dieser Punkt verhandelbar