Schließen
Mehr anzeigen Weniger anzeigen
Kostenloses Infomaterial Zum Studiengang
Sponsored

Sportpsychologie / Sportpsychologische Beratung

  • Abschluss Master
  • Dauer 4 Semster
  • Art Vollzeit

Um Spitzenleistungen erbringen zu können, dürfen Leistungssportler durch nichts blockiert werden. Selbst kleinere psychische Konflikte können schnell das Aus für die sportliche Karriere bedeuten oder zumindest eine Leistungsminderung bewirken. Daher greifen immer mehr Leistungssportler auf professionelle Sportpsychologen zurück, die Fachwissen aus dem sportlichen und dem psychologischen Bereich auf sich vereinen.

Für die Ausbildung dieser Spezialisten ist der Masterstudiengang Sportpsychologie/ Sportpsychologische Beratung an der BSP Business and Law School eine gute Wahl. Hier werden die Coaches, Mentoren, Betreuer oder Krisenmanager von Morgen ausgebildet.

Kostenloses Infomaterial

  • Kostenlos
  • Unverbindlich
  • Alle Infos auf einen Blick

Überblick über den Studiengang

Studienverlauf

Während in den ersten Semestern je nach Zugangsvoraussetzungen die Grundlagen in Wirtschaftswissenschaften und Management, Psychologische Grundlagen bzw. Grundlagen in Beratungspsychologie gelehrt werden, stehen im späteren Verlauf des Studiums die erweiterten Fachkompetenzen Sportpsychologie, Sportwissenschaft und Management, Analyse und Entwicklung und Beratung und Behandlung sowie deren praktische Anwendung im Mittelpunkt. Der Studiengang "Sportpsychologie / Sportpsychologische Beratung" umfasst u.a. folgende Module:

Erweiterte Fachkompetenz:

  • Sportpsychologie
  • Sportmanagement
  • Sportwissenschaften
  • Organisationspsychologie
  • Psychologische Spielanalyse
  • Teambuilding/Teamentwicklung
  • Sportpsychologische und systematische Beratung
  • Coaching
  • Sportpsychologisches und Mentales Training

Praktische Anwendung:

  • Projektstudium

Methodenkompetenz:

  • Forschungsmethoden I + II
  • Projektarbeit und -supervision
  • Master-Thesis und Kolloquium

Studienschwerpunkte

Die Schwerpunkte des Studiums liegen auf den zwei Fachbereichen Sport und Psychologie. Auf einzigartige Art und Weise werden diese zwei Disziplinen miteinander verknüpft. In Modulen wie „Diagnostik in der Sportpsychologie“, „Psychologische Spielanalyse“ oder „Sportpsychologische Trainingssteuerung“ vertiefen die Studierenden ihr Fachwissen und erlangen das erforderliche Know-how, das sie in der sportpsychologischen Arbeit benötigen. Ergänzt wird diese Kombination durch verschiedenste Module in den Einzeldisziplinen Sportmanagement und Psychologie.

Besonderheiten des Studiengangs

Das Masterstudium Sportpsychologie/ Sportpsychologische Beratung steht unter der Leitung eines erfahrenen Professors. Er hat viele Jahre in der Betreuung von Spitzensportlern sowie Verbänden und Sportvereinen gearbeitet und sich damit ausreichend für die Leitung des Fachbereichs qualifiziert. Um ihn scharrt sich ein Lehrteam, das aus zahlreichen Experten aus der Psychologie und des Sportmanagements besteht. Das Studium an der BSP bietet einen ganzheitlichen Entwicklungsprozess, der sowohl eine breite inhaltlich-methodische Ausbildung liefert, als auch eine deutliche persönliche Weiterentwicklung verfolgt. Kleingruppen im Studium gewährleisten eine intensive Ausbildungsbetreuung und Begleitung über den Studienzeitraum hinweg.

Zugangsvoraussetzungen

Im Masterstudiengang Sportpsychologie/ Sportpsychologische Beratung kann jeder studieren, der einen psychologischen oder sportwissenschaftlichen Bachelorstudienabschluss besitzt. Alternativ ist auch ein human-geisteswissenschaftliches Fach möglich, wobei dann Studienanteile im beratenden Bereich sowie zusätzlich anderweitige Erfahrung im Sport erforderlich sind. Der Titel Sportpsychologe (M.Sc.) darf nur von Studierenden mit psychologischem Studienabschluss getragen werden. Alle anderen Fachrichtungen schließen diesen Master als sportpsychologischer Berater (M.A.) ab.

Monatlich fallen 590 Euro an Studiengebühren an. Zusätzlich kommt eine einmalige Immatrikulationsgebühr in Höhe von 100 Euro hinzu.

zurück zur Hochschule