Rechtspsychologie Studium

Das Rechtspsychologie Studium ist ein reiner Masterstudiengang, der bisher an nur wenigen Universitäten in Deutschland angeboten wird. Hier erfährst du alles Wesentliche zum Studium über Inhalte und Studiendauer sowie die Karriereaussichten mit deinem Masterabschluss in der Rechtspsychologie.

Der Fall ist klar: In der Fernsehserie fängt der Tatverdächtige während einer Vernehmung an zu Schwitzen und knetet sich nervös die Finger. Unser Fazit: schuldig. Doch so leicht ist es im wahren Leben nicht, den Täter zu entlarven. Tatsächlich ist es so, dass in diesem speziellen Fall, nicht so sehr auf die Körpersprache geachtet wird, sondern vielmehr auf die Inhalte, die der Befragte zu Protokoll gibt.

Die Rechtspsychologie ist ein spannendes Teilgebiet der Psychologie und befasst sich – wie der Name schon sagt – mit allen Gebieten von Recht und Rechtsprechung. Sie geht Fragen nach, wie etwa die Rückfallgefahr von Straftätern eingeschätzt werden kann oder wie sich wahre von gelogenen Aussagen unterscheiden. Die Rechtspsychologie ist eine Kombination aus verschiedenen Disziplinen - die Sozialwissenschaften und Medizin gehören ebenso dazu wie die Kriminologie.

Das Rechtspsychologie Studium ist als Masterstudium angelegt und wird nur an wenigen Hochschulen in Deutschland angeboten. Es richtet sich an alle, die bereits ihr Bachelorstudium in Psychologie abgeschlossen haben oder an diejenigen, die bereits einen Abschluss haben, im Bereich der Psychologie tätig sind und sich mit dem Studium weiterqualifizieren möchten. Für all jene haben wir hier viele wichtige Infos zum Studium zusammengestellt: Welche Inhalte werden gelehrt? An welchen Hochschulen wird ein Rechtspsychologie Studium angeboten? Wie hoch sind die Kosten? Und wie sehen überhaupt die Chancen auf dem Arbeitsmarkt aus? Hier gibt’s die Antworten.

Wusstest du, dass ...

… laut der Rechtspsychologie attraktive Angeklagte erstaunlicherweise bessere Chancen auf ein mildes Urteil haben als unattraktive? Die Schwere der fraglichen Tat spielt dabei keine Rolle.

... man in der Rechtspsychologie von einem "Tunnelblick" spricht, wenn bei Ermittlungen alle Hinweise so interpretiert werden, dass sie mit einer zuvor aufgestellten Hypothese übereinstimmen?

... selbst geschulte Polizeibeamte nur 54 Prozent aller Lügner enttarnen, wenn sie keine Informationsquellen außer den Verdächtigen haben?

Alle Infos zum

Rechtspsychologie Studium

Studieninhalte

Der reine Masterstudiengang Rechtspsychologie ist einen Oberbegriff, denn das Studium umfasst die beiden Teilfächer Forensische Psychologie und Kriminalpsychologie.

Definition Forensische Psychologie

Hier stehen Prozesse und Aspekte von Gerichtsverfahren im Vordergrund. Zum Beispiel die Begutachtung beim Straf-, Sozial- oder Familiengericht. Es werden auch Programme zur Straftäterbehandlung untersucht.

Definition Kriminalpsychologie

Die Kriminalpsychologie beschäftigt sich in erster Linie mit der Erforschung von Kriminalität, mit deren Entstehung und Aufdeckung sowie mit dem Bereich der Kriminalprävention und der Arbeit und Behandlung von Straftätern.

Studieninhalte sind unter anderem:

  • Klinische Psychologie
  • Neurowissenschaften
  • Forschungsmethodik
  • Rechtspsychologie

Aber auch Anwendungsfelder wie:

  • Familienrechtliche Fragestellungen
  • Psychologische Diagnostik
  • Begutachtung des Beschuldigten im Strafverfahren
  • Begutachtung des Täters im Straf- und Maßregelvollzug
  • Psychologie bei der Polizei
  • Erstellung von Gutachten

Als angehender Rechtspsychologe benötigst du nicht nur das psychologische und therapeutische Wissen, sondern gerade deine Spezialisierung auf den Bereich Recht fordert ein ausgeprägtes Wissen über gesetzliche Grundlagen und die Aspekte des Gerichtswesens.

Um schrittweise an die berufliche Zukunft herangeführt zu werden, werden Praktika absolviert, Fallbeispiele bearbeitet, aber auch Exkursionen in JVAs oder zu Gerichtsverhandlungen unternommen. Um den Unterricht möglichst lebensnah zu gestalten, werden gerne auch Lehrbeauftragte eingebunden, die aus der Praxis kommen und von ihren Erfahrungen berichten können.

Das folgende Video von "W wie Wissen" zeigt, wie ein Seminar an einer Hochschule ablaufen könnte und wie rechtspsychologische Gutachter vorgehen:

Die genauen Inhalte des Studiums kannst du dir auf den Seiten der einzelnen Hochschulen ansehen. Dort werden in der Regel alle Module und Inhalte der Semester aufgeführt.

Voraussetzungen

Master

  • Kein NC (dafür Leistung, Talent, Motivation und Disziplin)
  • Bachelorabschluss in Psychologie (nicht schlechter als 2,5)
  • Teilweise wird die persönliche Motivation in einem Aufnahmegespräch überprüft
  • Teilweise eine mindestens einjährige studienqualifizierende Berufserfahrung (im Bereich Psychologie)

Persönliche Voraussetzungen

  • Analytische Fähigkeiten
  • Beobachtungsgabe
  • Belastbarkeit
  • Starke Psyche
  • Kommunikationsstärke
  • Empathie
  • Neutralität
  • Keine Angst vor bürokratischer Arbeit

Dauer und Verlauf

  • Beginn: jeweils zum Wintersemester
  • Dauer: 4 bis 6 Semester (hast du bereits einen Master- oder Diplomabschluss in Psychologie, können bestimmte Module angerechnet werden)
  • Kosten: zwischen 650 und 695 Euro pro Monat, an der Uni Bonn sind es 4500 Euro pro Studienjahr

Innerhalb der vier Semester des Rechtspsychologie Studiums werden dir alle Fachkompetenzen vermittelt: von den Grundlagen zu Beginn des Studiums über berufsübergreifende Handlungskompetenzen wie Management für Psychologen bis hin zu erweiterten Fachkompetenzen. Praktische Anteile finden in Form von Fallarbeiten und Praktika statt.

Studienformen

Das Masterstudium Rechtspsychologie wird von den Hochschulen als Vollzeitstudium sowie als berufsbegleitendes Studium angeboten.

Karriere nach dem Rechtspsychologie Studium

Die Aussichten, als Rechtspsychologe Arbeit zu finden, sind ausgesprochen gut! Es gibt zum Beispiel im Strafvollzug in den nächsten Jahren viele Stellen zu besetzen, sodass gut ausgebildete Rechtspsychologen händeringend gesucht werden.

Die meisten Rechtspsychologen arbeiten im Straf- oder Maßregelvollzug oder als psychologischer Sachverständiger. Aber auch bei der Polizei oder in Forschungs- und Beratungseinrichtungen sind sie zu finden. Die typischen Einsatzgebieten sind unter anderem:

  • Kriminologische (Forschungs)Einrichtungen
  • Kliniken mit forensischen Einrichtungen
  • Straf- und Maßregelvollzug
  • Jugendgerichtshilfe
  • Beratungsstellen
  • Polizeidienst

Sehr begehrt und vor allem gefragt ist die rechtspsychologische Begutachtung von Zeugen, Tatverdächtigen, Straftätern, Angehörigen: Hier ergeben sich viele Fragen, die mit einem erstellten Gutachten des Rechtspsychologen geklärt werden sollen: zum Beispiel die Frage nach der Schuldfähigkeit oder Glaubhaftigkeit im Strafrecht. Oder ein Prognosegutachten klärt, ob im Rahmen des Strafvollzugs Haftlockerungen oder sogar Entlassungen aus der Haft veranlasst werden können.

Ein weiterer wichtiger Arbeitsbereich der Rechtspsychologie ist die Arbeit mit Opfern von Straftätern zum Beispiel bei der Zeugen- und Prozessbegleitung. Aber auch die Prävention wird zunehmend wichtiger: Als Rechtspsychologe erstellst du Präventionsprogramme gegen Mobbing, sexuelle Belästigung oder Stalking.

In der Rechtspsychologie geht es nicht nur um Kriminalität, sondern auch im Familienrecht ergeben sich bei einer Scheidung zum Fragen nach dem Sorgerecht und was das Beste für ein Kind ist.

Gehalt

Wie viel du als Rechtspsychologe verdienst, hängt von unterschiedlichen Faktoren ab. Zum Beispiel davon, ob du in einer öffentlichen Einrichtung arbeitest und nach Tarif bezahlt wirst oder in welcher Branche du tätig bist. Auch der Standort deines Arbeitgebers ist ausschlaggebend für die Höhe deines Gehalts. So verdient ein Arbeitnehmer in Westdeutschland mehr als in Ostdeutschland, in Niedersachsen fällt der Lohn geringer aus als beispielsweise in Baden-Württemberg. Das liegt daran, dass die Lebenshaltungskosten in den verschiedenen Regionen Deutschlands unterschiedlich hoch sind. Daher beachte: Alle Gehaltsangaben, die wir dir hier nennen, sind nicht verbindlich, sondern können dir lediglich zur Orientierung dienen. Auch die Branche und deine eigene Qualifikation/Berufserfahrung spielen in das Gehalt mit hinein.

TätigkeitBrancheGeschlecht und AlterUnternehmensgrößeBruttogehalt/Monat
Psychologe/Psychologin | forensische PsychiatrieGesundheitswesenw, 26 Jahre51 - 100 4.021 €
Pflegedienstleiter ForensikKrankenhäuserm, 43 Jahre1001 - 5000 4.385 €
Sozialarbeiter/in | forensische psychiatrieKrankenhäuserw, 28 Jahre 101 - 500 3.396 €
Verwaltungsfachangestellte/r | Forensik Öffentliche Verwaltung, Behörden m, 55 Jahre 501 - 1000 2.929 €
IT-Analyst/in | IT Forensik Öffentliche Verwaltung, Behörden w, 23 Jahre 501 - 1000 3.690 €
IT-Sicherheit, IT-Security | Forensiker Öffentliche Verwaltung, Behörden m, 45 Jahre1001 - 5000 3.888 €

Quelle: Gehalt.de

War dieser Text hilfreich für dich?

4,60 /5 (Abstimmungen: 25)

Kommentare

Spamschutz: Schreibe das Wort "Psychologie":
Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de