Psychologie in England studieren

Nicht nur Österreich und Holland sind gute Alternativen für ein Psychologie Studium außerhalb Deutschlands. Auch im Vereinigten Königreich hast du viele Möglichkeiten Psychologie zu studieren. Egal, ob dir England oder Schottland besser gefällt, Großbritannien bietet dir eine große Auswahl an Hochschulen und Studiengängen. Wir erklären dir alles Wissenswerte über das Psychologie Studium in England, von den Zugangsvoraussetzungen bis zu den Kosten und nennen dir viele Hochschulen.

Großbritannien umfasst als größter Inselstaat Europas die Landesteile England, Schottland, Wales und Nordirland. Populärstes und dicht besiedeltes Land im Vereinigten Königreich ist England mit seiner Hauptstadt London. In England leben rund 55 Millionen Menschen, was gleichzeitig ca. 85 Prozent der britischen Gesamtbevölkerung ausmacht. Davon wiederum sind 8,8 Millionen Menschen in London ansässig, weshalb die britische Hauptstadt die drittgrößte Metropole im geografischen Europa ist (nach Moskau und Istanbul).

London übt durch seinen britischen Charme, den Sitz des Königshauses und seinen Hauptstadtflair nicht nur einen besonderen Reiz auf Touristen aus, sondern ist auch für Studieninteressenten ein beliebter Ort für ihr Auslandsstudium. Mehr als 11.000 Deutsche sind derzeit auf der Insel für ein Studium eingeschrieben, die Tendenz ist trotz aller Schwierigkeiten bzgl. des Brexits steigend. 

Im Folgenden erhältst du alle wichtigen Infos über das Psychologie Studium in England, die entsprechenden Zugangsvoraussetzungen und Kosten sowie einen umfassenden Einblick in unsere Datenbank mit allen ausländischen Hochschulen.

1 Hochschulen, die ein Psychologie Studium in England anbieten

Psychologie Studium in England: Alle Infos

Infos und Zulassung zum Studium

Englische Universitäten sind auf der ganzen Welt für ihre Bachelor-Angebote bekannt. Einen Abschluss von einer Englischen Hochschule vorweisen zu können, ist überall geschätzt, so dass es an jeder Hochschule auch eine Vielzahl von ausländischen Studierenden gibt. Ein großer Unterschied zum deutschen Studium ist die Tatsache, dass es in England keine Semester gibt, sondern man in Studienjahre unterteilt. Während sich das Kalenderjahr in Deutschland in zwei Semester gliedert (Sommer- und Wintersemester) ist ein Studienstart in England eigentlich fast ausschließlich Ende September möglich.

Zulassung

Die Hochschulen in Großbritannien sind weitestgehend autonom. Dementsprechend können sie auch ihre Aufnahmeverfahren zum Psychologie Studium selbst bestimmen. In den meisten Fällen ist das Studium dabei ebenfalls auf den Numerus Clausus beschränkt, allerdings variieren die Richtlinien dafür an einzelnen britischen Hochschulen erheblich. Nur weil ein Studiengang durch einen NC beschränkt ist, heißt das noch lange nicht, dass eine Hochschule keine Ausnahme machen kann, wenn sie von einem Bewerber begeistert ist.

Britische Hochschulen schätzen es, wenn du dich vor Studienbeginn schon einmal persönlich vorstellst bzw. den persönlichen Kontakt zur Hochschule suchst – auch, wenn du aus dem Ausland erst mal anreisen musst. Die letztendliche Entscheidung für die Zulassung zum Studium liegt immer im Ermessen der Hochschule.

Kosten und Studienfinanzierung

Bevor du dich für ein Studium in England entscheidest, solltest du dir im Vorfeld über die Kosten und die entsprechende Studienfinanzierung Gedanken machen. Bekanntlich kannst du auf der Insel nicht mit dem Euro zahlen, denn die Briten haben ihre eigene Währung, das britische Pfund. Aus diesem Grund sind die Kosten für das Studium auch nicht direkt vergleichbar mit einem Studium in Deutschland, denn du musst immer den Wechselkurs einplanen.

Du unterscheidest bei den Ausgaben immer zwischen Lebenshaltungskosten und Studiengebühren. Wenn du wirklich in London studieren willst, beachte, dass die Lebenshaltungskosten enorm hoch sind. Allein für die Miete in der britischen Hauptstadt zahlst du astronomische Summen und auch für den Lebensunterhalt musst du dort viel Geld einplanen. Generell sind die Lebenskosten in England etwas höher als in Deutschland. Es wird empfohlen, mit einem Betrag von ca. 250 bis 280 Euro pro Woche (inklusive Miete) zu kalkulieren. Das macht im Monat ein Budget von 1.000 bis 1.150 Euro.

Den zweiten Kosten-Anteil, den du für dein Psychologie Studium im Ausland einrechnen musst, sind die Studiengebühren. Diese fallen auch in England an. Für ein Bachelorstudium in England dürfen englische Hochschulen maximal 9.000 Pfund (ca. 10.000 Euro) an Studiengebühren pro Studienjahr erheben. Im Durchschnitt liegen die Studiengebühren bei einem Betrag von 6.000 Pfund (ca. 6.800 Euro) pro Studienjahr. Neben den Studiengebühren können dann noch zusätzliche Kosten der Universitäten anfallen.

Die Studiengebühren für ein Masterstudium in England sind noch höher. Wer in England lebt, zahlt an die 12.000 Pfund pro Jahr und wer nicht aus Großbritannien stammt, zahlt sogar bis zu 20.000 Pfund pro Studienjahr. Die Gebühren können je nach Universität sogar noch abweichen.

Natürlich gibt es verschiedene Mittel und Wege deinen Traum vom Studium in England zu finanzieren. Du kannst Auslands-BAföG beantragen, einen Studienkredit aufnehmen oder ein Stipendium bekommen. Weitere Infos zur Studienfinanzierung findest du auch hier bei uns!

War dieser Text hilfreich für dich?

4,86 /5 (Abstimmungen: 7)

Weiterempfehlen

Wenn dir unser Angebot gefällt, freuen wir uns über eine Empfehlung!

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de