Heilpraktiker Psychotherapie Ausbildung

Der „kleine Heilpraktiker“, wie die Ausbildung zum Heilpraktiker Psychotherapie auch genannt wird, ist eine sehr gute Möglichkeit, sich zielgerichtet für das Coaching oder die Beratung und Lebenshilfe psychisch kranker Menschen weiterzubilden. Nachfolgend haben wir sämtliche Infos zu dieser Ausbildung zusammengestellt und natürlich auch eine Liste der Anbieter.

Die Heilpraktiker Psychotherapie Ausbildung im Überblick

Grundsätzliche Infos über die Ausbildung

Wir lassen dich nicht mit der Auswahl der zahlreichen Anbieter im Regen stehen, sondern haben nachfolgend alles zusammengefasst, was du zur Ausbildung bzw. Weiterbildung als Heilpraktiker Psychotherapie wissen musst.

Inhalte

Direkt vorweg: Es gibt keinen staatlich vorgegebenen Lehrplan, was in der Aus- bzw. Weiterbildung vermittelt werden muss. Jede Akademie, egal ob Fernstudium oder Präsenzkurs, kann die Inhalte individuell zusammenstellen. Wichtig ist nur, dass du optimal auf die Heilpraktikerprüfung beim Amtsarzt vorbereitet bist.

Typische Inhalte sind zum Beispiel:

  • Einführung in die klinische Psychologie
  • Grundlagen der Psychoanalyse
  • Psychopathologischer Befund
  • Wissen zu Krankheiten wie Essstörungen, Schizophrenie, Angststörungen oder Suchterkrankungen
  • Psychiatrische und psychotherapeutische Anamnese und Diagnostik
  • Erkennen von Grenzen und Gefahren der Psychotherapie
  • Gesetzeskunde

Um dir ein komplettes Bild des vermittelten Wissens zu verschaffen, solltest du die Webseiten der Anbieter ausführlich durchlesen und am besten das Infomaterial bestellen.

Studienmodelle

Heilpraktiker Psychotherapie kann man auf verschiedene Weise werden – im Fernstudium oder in Präsenzkursen, bei denen du sozusagen die Schulbank drückst. Beide Varianten sind dafür geeignet, dich bestmöglich auf die amtsärztliche Heilpraktikerprüfung vorzubereiten. Bei der Wahl einer Akademie kommt es vor allem auf zwei Dinge an:

  1. Dein Lernverhalten: Bist du jemand, der sich auch abends nach einem Arbeitstag noch motivieren kann, in die Studienhefte zu gucken? Oder der die Flexibilität eines Fernstudiums braucht, um zeitlich ungebunden zu sein? Oder kannst du besser lernen, wenn du regelmäßig einen Seminarraum mit Präsenzkursen besuchst und dort mit anderen Teilnehmern gemeinsam lernst?

  2. Dein Wohn-/ Arbeitsort: Nicht in jeder Region gibt es überhaupt die Möglichkeit, Präsenzkurse zu belegen. Dann kommt leider sowieso nur das Fernstudium zum Heilpraktiker Psychotherapie in Frage.

Wie du auch weiter unten bei der Übersicht der Kosten siehst, ist ein Fernstudium in den meisten Fällen günstiger als die Präsenzlehrgänge. Auch das kann natürlich eine Rolle spielen.

Gut zu wissen: Auch innerhalb dieser beiden Studienmodelle gibt es wiederum unterschiedliche Varianten. Du kannst einen Präsenzkurs nämlich sowohl berufsbegleitend, als auch Vollzeit absolvieren.

Wer es sehr eilig hat und ein paar Euro mehr investieren kann, der ist mit den Kompaktkursen gut beraten. An einer großen Heilpraktikerschule lernt man dabei beispielsweise vier Mal wöchentlich von 9:00 bis 13:00 Uhr über einen Zeitraum von 12 Monaten. Diese Schnellkurse gibt es schon ab 3 Monaten Dauer.

Voraussetzungen

Um zu den Fernkursen oder Präsenzlehrgängen zugelassen zu werden, gibt es keine oder nur sehr niedrige Hürden. Grundsätzlich kann jeder die Ausbildung beginnen. Du brauchst beispielsweise keine medizinischen oder psychologischen Vorkenntnisse zu haben.

Wichtig ist aber zu wissen, dass man nach dem Abschluss der zahlreichen Kurse noch die amtsärztliche (quasi staatliche) Heilpraktikerprüfung bestehen muss. Wer also zum Beispiel das Fernstudium Heilpraktiker Psychotherapie erfolgreich beendet, kann noch nicht direkt im Berufsleben durchstarten, sondern muss die offizielle Prüfung ablegen. Hierfür gibt es dann ein paar Voraussetzungen, unter anderem einen Hauptschulabschluss, ein Mindestalter von 25 Jahren und ein einwandfreies polizeiliches Führungszeugnis.

Kosten und Dauer

Wie oben im Absatz „Studienmodelle“ erwähnt, gibt es ganz verschiedene Ausbildungsformen, um die Weiterbildung als Heilpraktiker Psychotherapie zu absolvieren. Von der jeweiligen Lehrform hängen dann auch die Kosten und die Dauer ab.

  1. Fernstudium: Hier kann man zwar die Studienzeit durch intensives Lernen auch verkürzen, aber die Kosten bleiben die gleichen. Zwischen 1.000 und 2.250 Euro solltest du für die 12- bis 15-monatigen Fernkurse rechnen.

  2. Präsenzkurs: Neben den berufsbegleitenden Lehrgängen, die meist über 12 bis 24 Monate laufen, gibt es auch Schnellkurse in unter einem Jahr. Dafür sind diese dann meist auch etwas teurer. Generell liegt die Bandbreite zwischen 1.700 und 6.000 Euro. Die hohen Kosten fallen aber nur bei den richtig großen Ausbildungen zum Heilpraktiker Psychotherapie an, die über drei bis vier Jahre gehen.

Zur Visualisierung, in welchen Bereichen sich Kosten und Dauer der kleinen Heilpraktiker Ausbildung bewegen, haben wir nach dem Zufallsprinzip verschiedene Anbieter recherchiert und in dieser Grafik verdeutlicht:

Wie kann es nach der Ausbildung weitergehen?

Hat man die Prüfung beim Gesundheitsamt bestanden, gibt es verschiedenste Berufsmöglichkeiten. Viele denken direkt an die eigene Praxis, allerdings sollte man, um Menschen mit psychischen Problemen zu behandeln, etwas mehr Erfahrung mitbringen als ein Fernstudium oder einen Präsenzkurs.

Diese wichtige Berufserfahrung kann man am besten als Angestellte/r erlangen. Heilpraktiker für Psychotherapie werden in entsprechenden Praxen, aber auch in Kliniken für Heilkunde gesucht.

Viele Kursteilnehmer eröffnen sich mit dem Heilpraktiker Psychotherapie zusätzliche Karrierechancen. Wer zum Beispiel schon Lehrer ist, kann dann möglicherweise zusätzlich zum Ansprechpartner für Schüler mit Problemen werden. Oder wer schon als Arzt praktiziert, eröffnet sich neue Behandlungsfelder.

War dieser Text hilfreich für dich?

5,00 /5 (Abstimmungen: 3)

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de