Psychologie studieren ohne Abitur

Du möchtest Psychologie studieren, hast aber kein Abitur? Das ist mittlerweile halb so wild, denn häufig kannst du Psychologie ohne Abitur studieren. Welche Möglichkeiten es in diesem Fall gibt und wie du doch ein Studium beginnen kannst, erfährst du hier bei uns.

Mit diesem Artikel möchten wir dir deine Möglichkeiten aufzeigen, Psychologie auch ohne Abitur zu studieren.

Psychologie ist ein sehr begehrter und hart umkämpfter Studiengang, der die Hürde begrenzter Studienplätze und hoher NCs mit sich bringt. Wer kein Abitur hat, denkt häufig von vornherein, dass er es gar nicht erst versuchen braucht. Doch das ist ein Irrtum! Und der zweite Irrtum, der mit dem ersten einhergeht, ist, dass man ohne Abitur sowieso nicht Psychologie studieren kann.

Aber man kann. Der Beschluss der Kultusministerkonferenz von 2009 verbesserte nämlich die Zugangsbedingungen für ein Studium ohne Abitur oder Fachhochschulreife. Es gibt nun verschiedene Möglichkeiten, auch ohne Abitur ein (Psychologie) Studium zu beginnen.

Dass dieser Beschluss der Kultusministerkonferenz gut angenommen wird, zeigen die Zahlen: Zwischen 2010 und 2015 haben etwa 25.000 Studenten, die kein Abitur haben, ihr Studium erfolgreich abgeschlossen. Und derzeit sind laut des Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) rund 51.000 Studenten ohne Abitur an deutschen Unis, FHs und Akademien eingeschrieben.

Hochschultipp

Hochschule Fresenius Logo

An der HS Fresenius kann man Psychologie oder Wirtschaftspsychologie auch ohne Abitur studieren. Man braucht z.B. eine Ausbildung + 2 Jahre Berufserfahrung oder einen Fachwirtabschluss. Am besten, du informierst dich über deine Bedingungen bei der Studienberatung.

Infomaterial anfordern

  • Kostenlos
  • Unverbindlich
  • In Kürze in deinem Briefkasten

*Pflichtfelder

Gut zu wissen:

Die Kultusministerkonferenz von 2009 hat die neuen Möglichkeiten als eine Empfehlung ausgesprochen, die Bundesländer sind nicht verpflichtet, sie genau so zu übernehmen. Deswegen kann es immer wieder zu Abweichungen bei den Zulassungsbedingungen kommen. Informiere dich immer auf den Seiten der Hochschulen, damit du genau weißt, welche Kriterien du zu erfüllen hast. Alle Unis, FHs und Akademien, die ein Psychologie Studium anbieten, findest du in unserer großen Hochschuldatenbank.

Psychologie studieren ohne Abitur: Alle Infos

Studium über berufliche Aufstiegsfortbildung

Jeder, der eine abgeschlossene Meisterausbildung hat, staatlich geprüfter Techniker oder Fach- und Betriebswirt ist, darf ein Studium jeder Fachrichtung beginnen. Auch diejenigen, die bestimmte Fortbildungslehrgänge mit einem Umfang von mindestens 400 Stunden absolviert haben, sind berechtigt, ein Studium jeder Fachrichtung ohne Abitur aufzunehmen.

Die Abschlüsse der Aus-, Weiter- oder Fortbildungen werden mit dem Abitur gleichgesetzt, was für dich bedeutet: Hast du eine berufliche Aufstiegsfortbildung absolviert, kannst du dein Wunschstudium in Psychologie beginnen.

Studium über berufliche Qualifikation

Eine weitere Möglichkeit Psychologie ohne Abitur zu studieren, ist die berufliche Qualifikation. Du brauchst:

  • eine einschlägig abgeschlossene Berufsausbildung von wenigstens zwei Jahren
  • und mindestens drei Jahre Berufserfahrung

Wichtig ist, dass deine Ausbildung und dein Beruf irgendwie mit dem Bereich Psychologie zu tun hat. So kannst du ein Studium beginnen und brauchst dazu keine weitere Prüfung ablegen.

Studium über Eignungsfeststellungsverfahren

Auch als ein Quereinsteiger kannst theoretisch ein Psychologie Studium beginnen, hier gelten allerdings andere Regelungen. Zwar ist es auch hier so, dass du bereits eine Ausbildung abgeschlossen und Berufserfahrung gesammelt musst – beides kann unabhängig vom Gebiet der Psychologie sein. Dafür musst du aber – je nach Hochschule – ein Probestudium oder eine Zulassungsprüfung / Eignungsprüfung absolvieren, also das sogenannte Eignungsfeststellungsverfahren. So kann die Hochschule, an der du dich beworben hast, überprüfen, ob dir das Studieren und auch das Fach Psychologie überhaupt liegen. Bestehst du das Eignungsfeststellungsverfahren, kannst du ein Psychologie Studium ohne Abitur beginnen.

Studium über den zweiten Bildungsweg

Du kannst natürlich auch schlicht und ergreifend dein Abitur oder Fachabitur an einer Abendschule nachholen – das ist der sogenannte zweite Bildungsweg. Dann studierst du am Ende „ganz normal“ mit Abitur. Der Unterschied zu anderen Studenten ist lediglich, dass du das Abitur nicht in der schulischen Laufbahn erlangt hast und etwas älter bist als deine Kommilitonen.

Psychologie studieren mit Fachabitur

Vielleicht gehörst du auch zu denjenigen, die ein sogenanntes Fachabitur statt des Abiturs gemacht haben, also die Schule nach der 12. Klasse beendet hast. Streng genommen gibt es den Abschluss Fachabitur als solchen gar nicht, sondern der Begriff kann sowohl für die Fachgebundene Hochschulreife als auch für die Fachhochschulreife stehen. Welche Wege stehen dir damit für ein Psychologie Studium offen?

Tatsächlich lässt sich die Frage nicht ohne Weiteres beantworten. Denn jedes Bundesland regelt solche Fragen an den staatlich anerkannten Hochschulen selbst. Es kann also sein, dass du zum Beispiel in Hessen mit der Fachhochschulreife Psychologie studieren darfst, in Nordrhein-Westfalen aber nicht.

Das Bundesland Nordrhein-Westfalen regelt sich die Zugangsvoraussetzungen für staatliche Hochschulen zum Beispiel so:

Zu einem Studium an einer Hochschule in Nordrhein-Westfalen führen verschiedene Wege:

  • Ein Zeugnis der allgemeinen Hochschulreife (Abitur) berechtigt uneingeschränkt zum Studium an Universitäten und Fachhochschulen.
  • Die fachgebundene Hochschulreife berechtigt zum Studium der im Zeugnis ausgewiesenen Studiengänge an Universitäten und Fachhochschulen.
  • Mit der Fachhochschulreife können Sie an Fachhochschulen studieren.
  • Berufliche Ausbildung und Berufserfahrung: Unter bestimmten Voraussetzungen können Sie auch ohne Fachhochschulreife oder Abitur ein Studium aufnehmen.

Quelle: Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.

Dann gibt es ja auch noch die privaten Bildungseinrichtungen, die wiederum unabhängig vom Staat entscheiden können, welche Zulassungsvoraussetzungen es an ihrer Schule gibt. Und tatsächlich ist es so, dass du an den meisten privaten Bildungseinrichtungen auch mit der Fachhochschulreife ein Psychologie Studium beginnen kannst.

Welcher Abschluss ermöglicht dir also welche Möglichkeiten zu studieren? Wir haben mal versucht, die Regelungen auf die wichtigsten Punkte herunterzubrechen.

Möglichkeiten mit der Fachgebundenen Hochschulreife

  • Du darfst dich an Universitäten und Fachhochschulen einschreiben, allerdings nur für Studiengänge, die zu deiner schulischen Ausbildung passen. Welche das sind, ist in deinem Zeugnis aufgeführt. Wie der Name also schon sagt: Du bist fachgebunden.
  • Auch ein duales Studium ist möglich. Beachte dazu die Zulassungsvoraussetzungen des Unternehmens und der Universität / FH.
  • In der Regel darfst du ein Fernstudium absolvieren.

Möglichkeiten mit der Fachhochschulreife

  • Welche Uni, FH oder Akademie dich mit der Fachhochschulreife zulässt, ist überall anders geregelt. Wirf einfach einen Blick auf die Zulassungsbedingungen deiner Wunschhochschule.
  • Du bist berechtigt, jeden Studiengang an allen deutschen Fachhochschulen zu belegen.
  • Ein duales Studium ist möglich. Beachte aber dazu die Zulassungsvoraussetzungen von Unternehmen und Bildungseinrichtung.
  • In der Regel darfst du ein Fernstudium absolvieren.

Klingt alles erstmal verwirrend? Oder weißt du nicht, ob du die Fachgebundene Hochschulreife oder die Fachhochschulreife hast? Ein Blick in dein Abschlusszeugnis wird dir weiterhelfen, dort ist die genaue Bezeichnung vermerkt.

Wenn du nach einer Hochschule Ausschau hältst, vergleiche auch genau, ob du mit deinem Abschluss dort zum Studium zugelassen wirst. In den Zulassungsvoraussetzungen der Hochschulen steht immer exakt, welcher Abschluss für die Aufnahme eines Studiums nötig ist.

Aufstiegsstipendium

Eine gute Nachricht noch zum Schluss für alle, die Psychologie ohne Abitur studieren möchten: Es gibt das sogenannte Aufstiegsstipendium, das sich vor allem an beruflich talentierte Menschen ohne Abitur richtet. Eine Bewerbung sollte auf jeden Fall einen Versuch wert sein, denn wirst du für das Stipendium ausgewählt, wird dein Erststudium in Vollzeit oder berufsbegleitend an einer staatlich anerkannten Hochschule gefördert.

Unser Tipp:

Finde in unserem Artikel viele weitere Infos zu „Kosten und Studienfinanzierung“.

War dieser Text hilfreich für dich?

4,00 /5 (Abstimmungen: 21)

Weiterempfehlen

Wenn dir unser Angebot gefällt, freuen wir uns über eine Empfehlung!

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de