Entwicklungspsychologie Studium

Dich interessiert, wie sich ein Mensch vom Kind bis hin zum Erwachsenen entwickelt und welche Phasen und Prozesse er durchläuft, bis er ist, was er ist? Das Entwicklungspsychologie Studium befasst sich genau mit diesem Thema und wird ausschließlich als Masterstudium von Uni, FH und Akademie angeboten. Wir haben die wichtigsten Fakten zum Studium für dich zusammengetragen.

Die Entwicklungspsychologie ist eine überaus spannende Teildisziplin der Psychologie, denn sie beschäftigt sich mit der Entwicklung des Menschen von der Geburt an bis hin zum hohen Lebensalter. Dabei werden psychische Funktionen und Veränderungen betrachtet sowie Weiterentwicklungen in der Sprache, der Persönlichkeit, Kognition und Lernprozessen. All das findet ein Leben lang statt. Dennoch steht die frühkindliche Entwicklung im Fokus der Betrachtungen.

Erinnerst du dich noch an dein erstes Wort? Oder an das Lernen des kleinen Einmaleins? Heute kannst du vermutlich die Zahlenreihen aus dem FF herunterrattern – denn was du gelernt hast, ist fest verankert im Gedächtnis.

Und weißt du noch, wie es zu deinen Teenagerzeiten war? Und wie du heute über gewisse Dinge denkst? Was du noch alles lernen wirst? Warum hast du als Teenager ein anderes Spielverhalten als ein Kleinkind? Wir Menschen sind einem ständigen Entwicklungsprozess unterworfen, der bis ins hohe Alter reicht. Spannend, oder?

Die Entwicklungspsychologie ist Teil von vielen verschiedenen psychologischen Studiengängen. Als Schwerpunkt im Psychologie Studium kann sie ohnehin studiert werden, doch es gibt auch Master-Studiengänge, die sich intensiv mit der Entwicklungspsychologie beschäftigen. Die Studiengänge heißen zum Beispiel "Psychologie kindlicher Lern- und Entwicklungsauffälligkeiten" oder "Neuro- und Verhaltenswissenschaft".

Wer Entwicklungspsychologie studieren will, kann das nur in Form eines Masters tun. Spezialisierte Bachelorstudiengänge werden nicht angeboten. Allerdings ist die Entwicklungspsychologie ein Grundlagenfach des Psychologie Studiums sowohl beim Bachelor als auch beim Master. So kannst du verschiedene Module aus dem Bereich im Bachelorstudium belegen und dich damit auf einen spezialisierten Master vorbereiten.

Wusstest du, dass ...

... Wissenschaftler herausgefunden haben, dass ein Erwachsener im Durchschnitt 15 bis 20 Mal am Tag lacht, ein Kind dagegen 400 Mal?

... Kinder, noch bevor sie reden können, sich über die Symbole auf einem Smartphone oder Tablet zurechtfinden? Digital Natives eben ...

... man ab 30 Jahren keine Sportart mehr erlernen sollte, bei der es auf Beweglichkeit und Schnellkraft ankommt? Die Verletzungsgefahr ist einfach zu hoch. Lieber sollte man Sportarten nachgehen, bei denen man sich auf sich selbst konzentriert.

... ein Baby in den ersten drei Monaten jeden Tag durchschnittlich 25 Gramm zunimmt?

Alle Infos zum Entwicklungspsychologie Studium

Studieninhalte

Inhaltlich wird zu Beginn des Studiums ein Überblick über die Entwicklungsverläufe und Einflussfaktoren gegeben, die ein Mensch durchläuft und denen er ausgesetzt ist. Was beeinflusst die menschliche Entwicklung, welche Phasen durchläuft er? Wie wird ein Säugling zum Teenager und ein Teenager zum Erwachsenen? Sind es bei jedem Menschen die gleichen Phasen? In der Regel steht die frühe kognitive und sozial-kognitive Entwicklung im Fokus. Gerade in der frühen Kindheit verläuft die Entwicklung in einem hohen Tempo. Ein Baby nimmt wahr, probiert aus, erforscht, entwickelt sich. Das Gehirn wächst rasant. Irgendwann wird der erste Schritt getan, das erste Wort gesprochen und dann geht es vom Kindergarten in die erste Klasse.

Die Entwicklungspsychologie wird von verschiedenen Unis, FHs und Akademien angeboten, häufig werden unterschiedliche Schwerpunkte in der Entwicklungspsychologie gelegt. Deswegen können wir dir hier nur einen groben Überblick über mögliche Inhalte geben.

Themen im Studium können sein:

  • Erziehungsstil
  • Kulturelle Faktoren
  • Kognitive und sozial-kognitive Entwicklung (pränatale Entwicklung, Wahrnehmung, Gedächtnis, Spracherwerb, soziales Verstehen usw.)
  • Forschungs- und Theorieansätze
  • Experimentalforschung
  • Sozialpsychologie

In der Regel gliedert sich das Masterstudium in Basismodule, in Aufbaumodule und in die praktischen Anwendungsbereiche. Du lernst alles über die Inhalte und Ziele der Entwicklungspsychologie und das spezialisierte Fach, für das du dich möglicherweise entschieden hast.

Ein wichtiger Teil der Psychologie in allen Bereichen sind Analysen und Datenerhebungen, deshalb solltest du nicht nur Interesse am Menschen an sich mitbringen, sondern vor allem auch ein mathematisch-analytisches Verständnis.

Tipp: Finde mit Hilfe unserer Datenbank alle Studiengänge der Entwicklungspsychologie. Hast du sie gefunden, dann solltest du dich genau auf den Seiten der jeweiligen Hochschulen über Inhalte und Abläufe informieren, es gibt von Hochschule zu Hochschule immer einige Abweichungen. Nur so kannst du ein Fach studieren, das dich wirklich interessiert.

zur Hochschuldatenbank

Voraussetzungen

Master

  • Erster Hochschulabschluss sowie eine mindestens einjährige einschlägige Berufserfahrung
  • Bei Zugang über berufliche Qualifikation: Eignungsprüfung
  • Bachelorabschluss in Psychologie

Persönliche Voraussetzungen

  • Interesse und Freude am Umgang mit Menschen
  • Empathie und Einfühlungsvermögen
  • Analytisches und mathematisches Denkvermögen
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Psychische Stabilität
  • Problemlösungsorientiertes Denken

Dauer und Verlauf

Das Entwicklungspsychologie Studium dauert in der Regel fünf Semester und schließt mit dem Master of Science ab. 

Das Studium ist klassisch aufgebaut: Zu Beginn werden zunächst die Grundlagen aufgefrischt, vertieft und vor allem erweitert. Zusätzlich zu dem erworbenen Wissen, kannst du ab dem zweiten / dritten Semester eigene Schwerpunkte in der Entwicklungspsychologie wählen und dich darauf im Studium spezialisieren. 

Für einen praktischen Einblick sorgen je nach Hochschule ein Praktikum oder Praxisphasen. Im letzten Semester deines Studiums hast du Zeit, deine Masterarbeit zu schreiben.

Studienformen

Das Entwicklungspsychologie Studium wird als Master in folgenden Studienformen angeboten:

Vollzeitstudium: Du bist der klassische Vollzeitstudent, der nichts anderes macht, als seinem Studium nachzugehen.

Berufsbegleitendes Präsenzstudium: Du bist bereits berufstätig, aber dank angepasster Studienmodelle kannst du neben der Arbeit noch "die Schulbank" rücken und ein Studium absolvieren.

Fernstudium: Mit einem Fernstudium kannst du flexibel nach deinem eigenen, angepassten Zeitplan und Gewohnheiten studieren. Das Studium kannst du in der Form auch neben dem Beruf absolvieren. Aber Vorsicht: Es eignet sich für dich nur, wenn du kein Problem hast, in Eigenregie zu studieren und dich selbst zum Lernen zu motivieren.

Karriere nach dem Entwicklungspsychologie Studium

Mit einem Master in Entwicklungspsychologie spezialisierst du dich und stehst auf dem Arbeitsmarkt im Prinzip in Konkurrenz mit Erziehungswissenschaftlern, Sozialpädagogen und Psychotherapeuten. Deswegen empfehlen einige Hochschulen sogar schon vorweg, einen weitere Zusatzqualifikation im Studium zu erwerben, damit du für den Arbeitsmarkt breiter aufgestellt bist.

Aber du brauchst dir keine Sorgen um einen Arbeitsplatz machen, denn der Bedarf an Psychologen mit einer Qualifikation oder einem spezialisierten Studium in Entwicklungspsychologie ist riesig – und wird zukünftig auch weiter steigen.

Als solcher kannst du beispielsweise in die entwicklungspsychologische Beratung gehen und dort mit jungen Eltern arbeiten, die noch unsicher im Umgang mit ihrem Kind sind, die innerfamiliäre Probleme haben, deren Kinder behindert sind oder mit anderen Problemen zu kämpfen haben. Du kannst aber auch in Jugendämtern arbeiten oder bei Jugend- und Familiengerichten als Gutachter tätig sein. Natürlich steht es dir auch offen, in die Forschung oder in die Lehre zu gehen.

Gehalt

Wie viel Geld am Ende auf deinem Konto landen wird, ist sehr stark von deinem Arbeitgeber abhängig. Arbeitest du im öffentlichen Dienst und wirst nach Tarif bezahlt, arbeitest du als Arbeitnehmer in einer privaten Einrichtung oder willst du dich sogar selbstständig machen, gibt es kein festgeregeltes Einkommen. Auch der Standort hat einen Einfluss auf dein Gehalt, denn je nach Region in der du lebst und arbeitest, gibt es unterschiedlich hohe Lebenshaltungskosten, die sich im Gehalt widerspiegeln.

Als Einsteiger kannst du mit einem Gehalt von rund 2.500 Euro bis 3.000 Euro im Monat rechnen, danach hast du gute Aussichten 4.000 Euro und mehr zu verdienen. Aber bedenke: Das ist immer abhängig von vielen verschiedenen Faktoren - deswegen können diese Angaben dir auch nur zur Orientierung dienen.

War dieser Text hilfreich für dich?

4,38 /5 (Abstimmungen: 8)

Kommentare

Spamschutz: Schreibe das Wort "Psychologie":

Weiterempfehlen

Wenn dir unser Angebot gefällt, freuen wir uns über eine Empfehlung!

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de