Psychologie in Österreich studieren

Österreich hat nicht nur als Urlaubsland einiges zu bieten. Neben Wandern und Skifahren kannst du in unserem Nachbarland auch wunderbar Psychologie studieren. Bei uns erfährst du alles Wissenswerte über das Psychologie Studium in Österreich, die Zugangsvoraussetzungen und findest viele Hochschulen, die ein Psychologie Studium in der Alpenrepublik anbieten.

Mit rund 8,8 Millionen Einwohnern ist Österreich im Vergleich zu Deutschland ein relativ kleines Land. Dennoch hat unser Nachbarland einiges zu bieten. Neben wunderbaren Landschaften, die zahlreiche Touristen sowohl im Sommer zum Wandern als auch im Winter zum Skifahren anziehen, zeichnet sich die Alpenrepublik vor allen Dingen durch ihre abwechslungsreichen Großstädte aus. Wien begeistert als Hauptstadt nicht nur historisch, kulturell und kulinarisch, sondern ist auch für viele deutsche Schulabgänger ein interessanter Studienort. Aber auch Graz, Salzburg oder Innsbruck müssen sich dahinter nicht verstecken. 

Ein Psychologie Studium kannst du eigentlich an allen staatlichen und privaten Universitäten des Landes aufnehmen. Die Angebote an Studiengängen reichen aber von der klassischen Psychologie über Schulpsychologie bis hin zu Wirtschaftspsychologie.

Im Folgenden findest du nun alles Wissenswerte über das Psychologie Studium in Österreich und das Leben in der Alpenrepublik. Zuerst einmal zeigen wir dir in unserer großen Datenbank Hochschulen, die ein Psychologie Studium in Österreich anbieten.

Psychologie Studium in Österreich: Alle Infos

Infos und Zulassung zum Studium

Das Studium in Österreich könnte auch als eine Art Light-Version des Auslandsstudiums definiert werden. Die Sprache an der Hochschule ist Deutsch, Hochschulstruktur und -organisation sowie das alltägliche Leben sind dem in Deutschland sehr ähnlich. So beginnt das Semester jeweils zum 1. Oktober (Wintersemester) und zum 1. März (Sommersemester). Die Umstellung für deutsche Studenten ist daher gering. Das Psychologie Studium wird in Österreich derzeit an zehn verschiedenen Universitäten und Privatuniversitäten angeboten.

Zulassung

Für ein Studium in Österreich musst du ebenfalls die Allgemeine Hochschulreife (Abitur) oder die Fachhochschulreife (Fachabitur) vorweisen können. Allerdings entscheidet beim Psychologie Studium in Österreich in erster Linie ein Aufnahmetest über die Zulassung zum Studium. Jeder Interessent bewirbt sich bei der Hochschule seiner Wahl zu besagtem Aufnahmetest (Achtung: Für Studiengänge mit Zulassungsbeschränkung endet die Anmeldefrist meist früher als für alle anderen Studiengänge!). Es gibt keine Vorauswahl, einziges Kriterium zur Zulassung zum Studium ist das Bestehen des Aufnahmetests. Für Psychologie gibt es in Österreich keine Ausländerquote. Das heißt, die Verteilung der Studienplätze erfolgt an In- wie Ausländer gleichermaßen.

Zulassung zum Master

Auch für die Zulassung zum Masterstudium wird als Zulassungsbeschränkung nicht der NC, sondern ein Aufnahmetest eingesetzt, wenn die Nachfrage höher als das Angebot ist.

Kosten und Finanzierung

Die Kosten für ein Studium in Österreich sind vergleichbar mit den Kosten für das Studium in Deutschland. Dabei kannst du zwischen zwei Bereichen unterteilen: Studiengebühren und Lebenshaltungskosten. 

Die Studiengebühren in Österreich betragen an staatlichen Hochschulen pro Semester ca. 360 Euro plus ca. 20 Euro für den ÖH-Beitrag (Alle Studierenden in Österreich sind automatisch Mitglied der Österreichischen HochschülerInnenschaft – dies ist eine gesetzlichen Vertretung auf allen Ebenen. Sei es gegenüber der Bundesregierung oder den Entscheidungsträgern an der Hochschule). Die Kosten an privaten Hochschulen liegen weit höher und können bis zu mehreren 1.000 Euro pro Semester betragen.

Die Lebenshaltungskosten in Österreich sind denen in Deutschland sehr ähnlich. Wenn du dich für ein Psychologie Studium in einer attraktiven Stadt wie zum Beispiel Wien oder Innsbruck entscheidest, kommen höhere Kosten für Miete, Nahrungsmittel und persönlichen Bedarf auf dich zu. Das Leben auf dem Land ist etwas günstiger. Generell solltest du monatlich etwa 700 bis 1000 Euro einplanen, je nach Lebensstandard.

Auch das Leben in der Fremde will finanziert sein. Egal, ob du nur ein Auslandssemester in Österreich machen willst oder gleich dein ganzes Psychologie Studium dort absolvieren willst, du hast immer die Möglichkeit Auslands-BAföG zu beantragen. Der Antrag lohnt sich in jedem Fall, auch wenn du in Deutschland eigentlich keinen Anspruch auf BAföG hast, weil für das Ausland andere Bedingungen gelten. Neben Auslands-BAföG stehen dir auch noch Studienkredite und Stipendien zur Verfügung. Alles Wissenswerte dazu findest du in unserem Ratgeber zur Studienfinanzierung.

War dieser Text hilfreich für dich?

4,77 /5 (Abstimmungen: 26)

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de