Klinische Psychologie und Psychotherapie Studium

Wenn du eine klinisch-therapeutische oder beratende Tätigkeit ausüben und im direkten Kontakt mit Menschen arbeiten möchtest, dann könnte das Klinische Psychologie und Psychotherapie Studium etwas für dich sein. Wir verraten dir alles zu den Inhalten, Abläufen und Berufsaussichten und bieten dir eine Hochschuldatenbank mit allen Studiengängen.

Die Klinische Psychologie ist ein klassisches Fach der Allgemeinen Psychologie, das sich mit psychischen Erkrankungen und Auswirkungen körperlicher Beeinträchtigungen befasst. Es geht also um Auffälligkeiten und psychische Störungen beim Menschen sowie um psychosoziale Probleme. Aber auch darum, welche Folgen körperliche Erkrankungen haben – Krisen, Anpassungsprobleme, Depressionen, soziale Abgeschiedenheit, persönliches Erleben und Verhalten der betroffenen Personen.

Die Klinische Psychologie und Psychotherapie will solche psychischen Probleme und deren Entstehung verstehen und erkennen. Deswegen hat sie die biologischen, sozialen, emotionalen, kognitiven und entwicklungs- und verhaltensbedingten Grundlagen psychischer Störungen zum Inhalt.

Das klingt vielleicht erstmal kompliziert, doch keine Sorge: Wenn du dich für dieses Fach interessierst, dann hast du entweder schon einen Bachelorabschluss in einem vergleichbaren Fach in der Tasche oder du bist bereits im Bereich Psychologie berufstätig. Denn bei dem Studiengang Klinische Psychologie und Psychotherapie handelt es sich um einen reinen Masterstudiengang.

Möchtest du nach deinem Studium als Psychotherapeut arbeiten, dann ermöglicht dir dieses Masterstudium den Zugang zur Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten oder zum Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten.

Hochschultipp

Medizinische Hochschule Brandenburg Theodor Fontane Logo

Psychologie studieren ohne NC!

Staatlich anerkannt, praktisch praxisnah.

Jetzt bewerben und Studienplatz sichern!

Infomaterial anfordern

  • Kostenlos
  • Unverbindlich
  • Alle Infos auf einen Blick

* Pflichtfelder

Wusstest du, dass ...

... Studien ergeben haben, dass ein extrem hoher Internet-Konsum soziale und zwischenmenschliche Probleme begünstigt und für ein tendenziell geringeres Selbstbewusstsein sorgt?

... Frauen, die mehr männliche Freunde haben, weniger Sorgen äußern und weniger stark von Depressionen betroffen sind?

... Menschen gefundene Geldbörse viel öfter an den Besitzer zurückgeben, wenn ein Foto eines kleinen Babys drin ist?

Alle Infos zum Klinische Psychologie und Psychotherapie Studium

Studieninhalte

Das Klinische Psychologie und Psychotherapie Studium ist ein reiner Masterstudiengang.

In deinem Studium lernst du, psychische Störungen deiner Patienten zu diagnostizieren, zu analysieren und zu klassifizieren. So kannst du Gutachten, Befunde oder psychologische Zeugnisse erstellen. Neben diesen Grundlagen, die später zu deiner Hauptaufgabe im Beruf gehören, legen die Unis, FHs und Akademien großen Wert darauf, dass du Menschen mit Empathie und Offenheit begegnest.

Da deine spätere Arbeit als Klinischer Psychologe sehr vielschichtig sein wird, ist auch das Studium entsprechend ausgerichtet und gliedert sind in verschiedene Bereiche.

Grundlagen

  • Klinische Psychologie und Psychotherapie
  • Ursache, Genese und Therapie psychischer Erkrankungen / Störungen
  • Ethik und Recht
  • Medizinische Psychologie, Rehabilitation und Gesundheitspsychologie
  • Public Health
  • Klinische und kognitive Neuropsychologie

Handlungskompetenzen

  • Beratung und Therapie
  • Diagnostik und Begutachtung
  • Supervision und Coaching
  • Tiefenpsychologie
  • Forensik
  • Intervention im Kindes- und Jugendalter

Außerdem beinhaltet das Studium die Grundlagen und Vertiefungen der Forschungsmethodik und auch das Thema Statistik wird ausführlich behandelt.

All diese Inhalte werden durch praktische Anteile vertieft und gefestigt, um dich auf das Leben außerhalb der Hochschule vorzubereiten. In Rollenspielen, Praxissimulationen, Arbeit in Kleingruppen, Vorträge, Diskussionsrunden und Praktika bekommst du einen realen Einblick in die Arbeit eines Psychologen. Der Umgang mit deinen Patienten ist natürlich das Kernstück deiner Arbeit und so werden dir auch Methoden vermittelt, bestmöglich auf dein Gegenüber einzugehen.

Auch der Forschungsbereich soll im Studium nicht zu kurz kommen. Du lernst, wie du psychische Störungen erforschen und neue Interventionsmethoden erstellen kannst.

In der Regel bietet jede Uni, FH oder Akademie den Studenten ab dem zweiten oder dritten Semester die Möglichkeit, eigene Schwerpunkte im Wahlpflichtbereich zu legen. Hier kannst du beispielsweise wählen zwischen Gutachtenseminaren, Public Health oder der Interkulturellen Psychologie.

TIPP: Informiere dich auf den Seiten der einzelnen Hochschulen über die genauen Abläufe und Studieninhalte. Jede Hochschule setzt nämlich andere Schwerpunkte. In unserer Hochschuldatenbank findest du dazu alle Studiengänge sowie Unis, FHs und Akademien.

zur Hochschuldatenbank

Voraussetzungen

Master

  • Motivation, Praxiserfahrung und Persönlichkeit
  • Sehr guter Bachelorabschluss / nicht schlechter als 2,5 in einem psychologischen oder gesundheitswissenschaftlichen Studiengang
  • teilweise zweistufiges Auswahlverfahren -> schriftliche Bewerbung (mit Motivationsschreiben), persönliches Auswahlgespräch
  • Englischkenntnisse Niveau B2
  • teilweise Nachweis besonderer Fachkenntnisse der psychologischen Grundlagen in besonderen Kernbereichen
  • teilweise fachspezifischen Studierfähigkeitstest

Persönliche Voraussetzungen

  • Empathie und Einfühlungsvermögen
  • Analytisches Denken
  • Mathematisches Verständnis
  • Kommunikationsstärke
  • Gut zuhören
  • Gutes Ausdrucksvermögen
  • Ein dickes Fell
  • Geduld
Hand unter leuchtender Zeichnung eines Gehirns

Dauer und Verlauf

Dauer: vier bis fünf Semester
Abschluss: Master of Science
Schwerpunkte: individuell wählbar
Praxisphasen: Teilweise Pflichtpraktikum, Praxis- und Forschungsprojekte

Der klassische Verlauf des Studiums sieht in der Regel so aus, dass zu Beginn die Grundlagen aufgefrischt und vertieft werden. Ab dem zweiten oder dritten Semester (je nach Hochschule) kannst du individuelle Schwerpunkte setzen und so den Teilbereich der Klinischen Psychologie studieren, der dich am meisten interessiert. Im letzten Semester hast du Zeit, um deine Masterarbeit zu schreiben. Auch die Praxisphasen sollen nicht zu kurz kommen, deswegen absolvierst du je nach Hochschule ein Pflichtpraktikum oder arbeitest an Praxis- und Forschungsprojekten.

Die Kosten des Studiums liegen bei den privaten Anbietern zwischen rund 350 Euro und gut 700 Euro im Monat. Möchtest du das Studium an einer staatlichen Hochschule absolvieren, dann werden lediglich Semesterbeiträge fällig.

Studienformen

Der Masterstudiengang Klinische Psychologie und Psychologie wird als Vollzeitstudium, berufsbegleitendes Präsenzstudium oder als Fernstudium angeboten. Was sich genau hinter den einzelnen Studienformen verbirgt, kannst in unseren ausführlichen Artikeln dazu nachlesen.

Karriere nach dem Klinische Psychologie und Psychotherapie Studium

Leider haben die psychischen Erkrankungen in den letzten Jahren immer mehr zugenommen, auch zum Beispiel durch den Leistungsdruck unserer Gesellschaft. So steigt der Bedarf an psychotherapeutischen Behandlungsmöglichkeiten weiter an. Die langen Wartezeiten bei ambulanter Psychotherapie ist ein eindeutiges Zeichen für den Mangel an Psychotherapeuten. Die Aussichten auf eine Stelle sind demnach sehr gut, zudem gibt es eine große Zahl an Einsatzorten und Einsatzfeldern, an denen du tätig sein kannst:

Typische Arbeitsfelder

  • (Psychosomatische Fach)Kliniken und psychiatrische Kliniken
  • Rehabilitations- und Gesundheitszentren
  • Praxen (auch in Selbstständigkeit)
  • Psychologische Beratungsstellen und / oder Suchthilfe
  • Justizwesen
  • Kinder- und Jugendheime
  • Universitätsinstitute

Typische Aufgaben

  • Beratung und Coaching
  • Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen
  • Suchtberatung und Prävention
  • Gutachterliche Tätigkeiten
  • Steuerungs- und Leitungsaufgaben bei entsprechenden Einrichtungen
  • Lehr- und Forschungstätigkeit
  • Gesundheitsberichterstattung

Wichtiger Hinweis: Möchtest du ganz praktisch als Psychotherapeut mit den Menschen arbeiten, dann musst du nach deinem Studium eine Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeut oder eine Ausbildung zum Kinder- und Jugendlichen Psychotherapeut absolvieren. Mit dem Studium Klinische Psychologie und Psychotherapie erfüllst du eine wichtige Zugangsvoraussetzung.

Gehalt

Wie viel Geld du später als Klinischer Psychologe verdienen wirst, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Deshalb sind die Gehaltszahlen, die wir in der Tabelle aufführen keinesfalls verbindlich, sondern dienen dir lediglich zur Orientierung.

Von welchen Faktoren hängt das Gehalt ab? Zum Beispiel von der geographische Lage: Je nach Region verdienst du unterschiedlich viel. Das hängt mit den Lebenshaltungskosten zusammen, die in Ostdeutschland zum Beispiel geringer sind als in Westdeutschland. Aber auch die Größe des Unternehmens hat Einfluss auf dein Gehalt, ebenso wie deine Qualifikationen und wie lange du in einem Unternehmen angestellt bist. Wirst du nach Tarif bezahlt? Oder willst du dich selbstständig machen? Auch dann wirst du andere Zahlen auf deiner Gehaltsabrechnung finden als andere Psychologen sie haben.

TätigkeitBrancheGeschlecht und AlterUnternehmensgrößeBruttogehalt/Monat
Leitende klinische PsychologinKrankenhäuserw, 44 Jahre501 - 1000 4.541 €
Klinische PsychologinKrankenhäuserw, 31 Jahre101 - 500 3.194 €
Klinischer PsychologeKrankenhäuserm, 38 Jahre101 - 500 3.523 €
Klinischer PsychologeGesundheitswesenm, 51 Jahre101 - 500 4.527 €
Klinische Linguistin, Promotion in PsychologieGesundheitswesenw, 30 Jahre21 - 50 3.612 €

Quelle: Gehalt.de

War dieser Text hilfreich für dich?

4,06 /5 (Abstimmungen: 35)

Kommentare

Spamschutz: Schreibe das Wort "Psychologie" *:
Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de