Schließen

Psychologie

  • Abschluss Bachelor
  • Dauer 6 Semester
  • Art Vollzeit

Das Bachelorstudium Psychologie an der Karl Landsteiner Privatuniversität umfasst psychologische und psychosoziale Inhalte sowie die dazugehörigen wissenschaftlichen Kompetenzen, die nötig sind, um den Anforderungen im späteren Berufsalltag gerecht zu werden. Dazu gehört auch die empirische Forschung, die ebenfalls Teil des Studienplans ist.

Um einen umfassenden Blick auf das Fachgebiet zu erlangen, gehört zum Studium auch die Vermittlung von Grundkenntnissen der verschiedenen Teilbereiche der Psychologie, wie z. B. der Entwicklungs-, Sozial- und Neuropsychologie. Neben den theoretischen Grundlagen kommt aber auch die Praxis nicht zu kurz, denn das Wissen über psychologische Handlungskompetenzen ist eine wichtige Schlüsselqualifikation bei der Arbeit mit und der Betreuung von Menschen. Gleichzeitig befähigt das Bachelorstudium aber auch zur Arbeit in der psychosozialen Forschung oder psychologischen Statistik.

An das erfolgreich abgeschlossene Bachelorstudium sollte ein Masterstudium in Psychologie angeschlossen werden, da der Bachelorabschluss die Absolvent_innen nicht dazu befähigt, als Psycholog_in im Sinne des österreichischen Psychologengesetzes zu arbeiten.

Kostenloses Infomaterial

  • Kostenlos
  • Unverbindlich
  • Alle Infos auf einen Blick

Überblick über den Studiengang

Studienverlauf

Das Studium findet in Blockmodulen und E-Learning-Einheiten mit Online-Aufgaben statt, die durch das Selbststudium erarbeitet werden müssen.

Zu den Inhalten im Studium gehören beispielsweise:

  • Allgemeine Psychologie: Kognitive Grundlagen des Verhaltens und Erlebens
  • Statistik und Methodenlehre
  • Entwicklungspsychologie: Kindesalter
  • Biologische Psychologie und Neuropsychologie
  • Qualitative Forschungsmethoden und Psychologische Beobachtungstechniken
  • Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie
  • Psychologische Diagnostik und Gutachtenerstellung
  • Techniken des empirisch wissenschaftlichen Arbeitens

Zudem gibt es in jedem Semester auch praktische Anteile, etwa durch das empirisch-experimentelle Praktikum oder durch die Gruppendynamik-Trainingsgruppen.

Im sechsten Semester wird zudem die Bachelorarbeit geschrieben.

Studienschwerpunkte

Das Studium setzt vor allem auf eine exzellente Ausbildung im Bereich der Diagnostik. Im Rahmen von eigenen Wahlfächern erwerben die Studierenden auch Kenntnisse in themenverwandten Fachgebieten wie Health Sciences oder Psychotherapie- und Beratungswissenschaften.

Besonderheiten des Studiengangs

Innerhalb des Studiums arbeiten die Studierenden verstärkt an ihrer Persönlichkeitsentwicklung und erlernen Techniken, um professionell im zwischenmenschlichen Bereich agieren und beraten zu können – egal, ob es sich dabei um eine Einzel- oder Gruppensitzung handelt. Durch Selbsterfahrung und Gruppendynamiktrainings werden die Studierenden auf mögliche Aufgaben im Berufsleben vorbereitet.

Grundsätzlich zielt das Bachelorstudium auf ein späteres Masterstudium ab, da die Absolvent_innen des Bachelorstudiums nicht dazu befähigt sind, den Titel "Psychologe" bzw. "Psychologin" zu tragen oder eigenverantwortlich als Psycholog_in zu arbeiten.

Zugangsvoraussetzungen & Gebühren

Zulassungsvoraussetzungen:

Um für das berufsbegleitende Studium Psychotherapie- und Beratungswissenschaften zugelassen zu werden, müssen folgende Punkte erfüllt werden:

  • Nachweis der allgemeinen Universitätsreife (Reifezeugnis)
  • Kenntnis der Unterrichtssprache: Deutsch und vereinzelt Englisch. Die Englischkenntnisse müssen mindestens Level B2, entsprechend dem europäischen Referenzrahmen, betragen.
  • Ergebnis Auswahlverfahren

Die allgemeine Universitätsreife kann mit einer der folgenden Urkunden nachgewiesen werden:

  • Reifeprüfung (= Matura)
  • Berufsreifeprüfung Studienberechtigungsprüfung Naturwissenschaftlichen Studien 3 (z.B.: Sportwissenschaften, Psychologie)
  • Internationales Reifezeugnis, das einem österreichischen Reifezeugnis gleichwertig ist 
  • Urkunde über den Abschluss eines mindestens dreijährigen Studiums an einer anerkannten inländischen oder ausländischen postsekundären Bildungseinrichtung.

Um für das Studium zugelassen zu werden, müssen die Bewerber an einem persönlichen Interview (ca. 45 Minuten) teilnehmen, bei dem die Bewerber ihre Studienqualifikation unter Beweis stellen müssen.

Für Bewerber_innen, die keine österreichische Reifeprüfung vorweisen können, gelten folgende Bestimmungen:

Bewerber_innen aus EU/EWR-Ländern:

Wenn Sie die Reifeprüfung in einem Mitgliedsstaat der EU/EWR abgelegt haben, ist dieses Zeugnis in der Regel einem österreichischen Abschluss als gleichwertig einzustufen, wenn damit der Hochschulzugang im Herkunftsland für das gewählte Fach gegeben ist.

Studiengebühren:

Pro Semester werden Studiengebühren von 4.000 Euro erhoben. Zusätzlich muss für das Aufnahmeverfahren eine einmalige Gebühr von 120 Euro entrichtet werden.

zurück zur Hochschule