Schließen

Bachelor Klinische Psychologie + Psychotherapie in Hamburg: Hochschulen & Studiengänge

Bachelor Klinische Psychologie + Psychotherapie in Hamburg - Dein Studienführer

Du willst deinen Klinische Psychologie + Psychotherapie Bachelor in Hamburg absolvieren? Wir haben für dich 2 Hochschulen mit Standort in Hamburg, an denen du den Klinische Psychologie + Psychotherapie Bachelor absolvieren kannst. Wir stellen dir folgend einige Hochschulangebote ausführlich vor. Eine Übersicht aller 2 Hochschulangebote für den Klinische Psychologie + Psychotherapie Bachelor in Hamburg findest du in unserer Allgemeinen Hochschuldatenbank.

Bachelor

Der Bachelor-Abschluss wurde Ende der 90er Jahre Rahmen des Bologna-Prozesses eingeführt und bezeichnet den ersten Hochschulabschluss des mehrstufigen Bachelor und Master-Systems. Dank der Reform sind die Studiengänge untereinander besser vergleichbar - sowohl auf nationaler wie auf internationaler Ebene - und werden auch im europäischen Ausland anerkannt. Außerdem steht bei den modernen Bachelor-Studiengängen im Vergleich zu den klassischen Abschlüssen der Praxisbezug vermehrt im Fokus.

In der Regel dauert ein Bachelor-Studium sechs Semester, also drei Jahre, je nach Studiengang kann es allerdings auch mal acht Semester dauern. Die zu erbringenden Studienleistungen sind dabei in Module unterteilt. Die einzelnen Module fassen dabei einen oder mehrere Kurse mit einem gemeinsamen Lernziel zusammen. Für die erfolgreich bestandenen Studienveranstaltungen erhältst Du sogenannte Credit Points (CPs). Pro Semester sind ca. 30 CPs vorgesehen. Um den Bachelor abzuschließen, musst du je nach Studiengang insgesamt 180 CPs bis 240 CPs erbringen.

Es gibt mehrere Arten von Bachelor-Abschlüssen. Wenn Du Dich für ein Psychologiestudium entscheidest, schließt Du mit dem Bachelor of Science (B.Sc.) ab. Dies ist der gängige Abschluss in den Bereichen Wirtschaftswissenschaften und Gesundheit.

Im Bereich Psychologie entscheiden sich die meisten Absolventen eines Bachelor-Studiums noch für den weiterführenden Master, da dieser Voraussetzung für die Ausbildung zum psychologischen Psychotherapeuten ist. In der freien Wirtschaft kannst Du aber auch mit deinem Bachelor-Abschluss eine Stelle finden.


Klinische Psychologie + Psychotherapie

Du möchtest im direkten Kontakt mit Menschen arbeiten und eine beratende Tätigkeit ausüben? Dann solltest du einen Blick auf das Klinische Psychologie und Psychotherapie Studium werfen. Wir fassen für dich alles Wissenswerte zusammen!

Diese Inhalte erwarten dich im Studium

Im Studium befasst du dich mit psychischen Erkrankungen und mit den psychischen Auswirkungen, die eine körperliche Erkrankung auf die betroffene Person haben kann. Dir werden Methoden beigebracht, die psychischen Störungen zu untersuchen, zu analysieren und Gutachten zu erstellen.

Da im Berufsleben aller Voraussicht nach der Kontakt zu deinen Patienten der Kernbereich sein wird, wird im Studium auch großen Wert auf den richtigen, einfühlsamen, aber professionellen Umgang mit den Betroffenen gelegt. In den anwendungsbezogenen Modulen und in den Praxiseinheiten wirst du realitätsnah auf das Berufsleben als Klinischer Psychotherapeut vorbereitet.

Karrierechancen nach dem Studium

Die Berufsaussichten sind sehr gut – was leider dem geschuldet ist, dass der Bedarf an Psychotherapeuten zunimmt und immer mehr Menschen unter psychischen Problemen leiden. Doch wichtig ist, dass sie Hilfe finden und zu alter Lebensqualität zurückfinden.

Du bist neugierig geworden? Dann schau in unserem ausführlichen Artikel zum Klinische Psychologie und Psychotherapie Studium nach mehr Infos zu Studieninhalten, Voraussetzungen sowie Karriere- und Gehaltsaussichten. Zudem findest du eine praktische Liste mit allen Hochschulen, die ein solches Studium anbieten. 


Weitere Informationen zum Klinische Psychologie + Psychotherapie Studium
Bachelor Klinische Psychologie + Psychotherapie in Hamburg

Bachelor Klinische Psychologie + Psychotherapie in Hamburg

Hamburg

Hamburg ist die zweitgrößte Stadt in Deutschland mit mehr als 1,8 Millionen Menschen, die hier leben. Die Hamburger sind eher ruhigen Gemüts, was den Stressfaktor niedrig macht und die Lebensqualität sehr hoch. Kein Wunder, wenn man in einer so schönen Stadt wohnt. Die U-Bahn bringt dich überall hin und wenn du möchtest, kannst du auch ein Schiff für den Nahverkehr nutzen. Ob du an den Landungsbrücken in St. Pauli entspannst oder in einem der grünen Parks der Stadt, bleibt dir überlassen. Weitere Sehenswürdigkeiten sind der Hamburger Michel, die viel besungene Reeperbahn, der Fischmarkt und die Speicherstadt. Hier gibt es auch viele Galerien und Kulturelles zu entdecken. Von den 1,8 Millionen Einwohnern sind ungefähr 100.000 Studenten.

Psychologie in Hamburg studieren

Wenn du in Hamburg Psychologie studieren möchtest, kannst du in deiner Freizeit zwischen vielen Möglichkeiten wählen. Es gibt zahlreiche Kneipen, Restaurants, interessante Cafés und Bars. Auch das kulturelle Angebot ist riesig mit Literatur Haus, Thalia Theater, Musicals und Hamburger Oper bzw. Elbphilharmonie oder Konzerten von Musikern. Spazieren gehen kannst du an der Binnenalster oder in Hamburgs großem Zoo, Hagenbecks Tierpark.

Alle Hochschulen in Hamburg

Pro

  • Hamburg ist die Hochschulhochburg und bei über 20 Hochschulen inklusive einer renommierten Universität findest du in der Elbstadt garantiert dein Traumstudium
  • Ob nachts um halb eins auf der Reeperbahn, um zwei Uhr mittags mit Falafel-Tasche im Hipsterviertel Sternenschanze oder am Sonntag in den Deichtorhallen – in Hamburg kannst du rund um die Uhr etwas erleben
  • Du hast genug vom Großstadtlärm und Straßenstaub? Dann mach dich auf den Weg ins nächste Nordseestrandbad bei Cuxhaven – das ist nämlich nur eine knappe Autostunde entfernt

Contra

  • Die Suche nach einem neuen Heim kann dich schon mal ein paar Nerven und Euros kosten, denn bei Mietpreisen von 14,21 pro Quadratmeter liegt die Hansestadt über dem deutschen Durchschnitt
  • Dass eine Menge Studianfänger/innen von einem Leben in Hamburg träumen, wirkt sich auch entsprechend auf die NCs aus
  • Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung – und genau deshalb solltest du dich auf nordische Sturmtiefs garderobentechnisch vorbereiten