Schließen
Sponsored

Wirtschaftspsychologie

  • Abschluss Bachelor
  • Dauer 6 Semester
  • Art Fernstudium

Die Wirtschaftspsychologie wird in modernen Unternehmen immer wichtiger, die die Balance zwischen der Gewinnmaximierung und der sozialen Verantwortung gegenüber den Mitarbeitern finden wollen.

Wo Stress und Hektik um sich greifen und immer weniger Mitarbeiter dem Druck standhalten können, zugleich aber die Gewinnmargen international sinken, werden Wirtschaftspsychologen als Bindeglied zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer eingesetzt. Die SRH Fernhochschule bietet mit ihrem Bachelorstudiengang Wirtschaftspsychologie die Möglichkeit, eine Ausbildung zu genießen, die die Grundzüge von Psychologie, Betriebswirtschaft und Management vereint.

Bei Fragen können Sie jederzeit den Studiengangsbetreuer per E-Mail kontaktieren.

Alles Wissenswerte zum Fernstudium an der SRH Fernhochschule erfahren Sie bei unseren regelmäßigen Online-Infoabenden – kostenlos, unverbindlich und bequem von zu Hause aus. Am besten melden Sie sich gleich zum nächsten Info-Webinar an.

Kostenloses Infomaterial

  • Kostenlos
  • Unverbindlich
  • Alle Infos auf einen Blick

Überblick über den Studiengang

Studienverlauf

Der Bachelorstudiengang Wirtschaftspsychologie dauert regulär sechs Semester, also insgesamt rund drei Jahre. Bei Bedarf kann die Studiendauer ohne Mehrkosten, um die Regelstudienzeit, verlängert werden. In fachlicher Hinsicht setzt sich das Studium aus den Bereichen Betriebswirtschaft und Psychologie zusammen. Im Bereich der Betriebswirtschaftslehre stehen Themen wie Wirtschaftsrecht, Marketing, Personalwesen, Rechnungswesen und Unternehmenskultur auf dem Lehrplan. Im Rahmen des Psychologie-Studiums erfahren die Studierenden mehr über:

  • Persönlichkeitspsychologie
  • Wirtschaftspsychologie
  • Sozialpsychologie
  • Entwicklungspsychologie

Darüber hinaus werden die Studierenden in der wissenschaftlichen Arbeit geschult und nehmen im fünften Semester an einem Praxisprojekt teil. Während ihres Studiums besuchen die Fernstudierenden regelmäßig Präsenzveranstaltungen und Fallstudienseminare. Zugleich können sie an Online-Vorlesungen teilnehmen und Übungsaufgaben im Internet lösen.

Der moderne eCampus der Fernhochschule ermöglicht es, eLearning-Einheiten zu absolvieren oder die Aufzeichnungen von Vorlesungen noch einmal anzusehen. Während der Studienzeit erbringen die Teilnehmer immer wieder Prüfungsleistungen, beispielsweise durch das Ablegen von Klausuren oder das Einreichen von Fallstudien, Hausarbeiten und Einsendeaufgaben. Den Abschluss des Studiums im Bereich Wirtschaftspsychologie stellt die Bachelor-Thesis dar.

Studienschwerpunkte

Das wirtschaftspsychologische Studium ermöglicht den Studierenden eine Spezialisierung, wobei es insgesamt vier Spezialisierungsmodule im dritten, vierten und sechsten Semester gibt. Sie können zwischen den folgenden fünf Bereichen wählen:

  • Markt- und Werbepsychologie: Rahmenbedingungen der Markt- und Werbepsychologie, Markt- und Werbepsychologie, Markt- und Werbepsychologie II, Journal Club – Markt- und Werbepsychologie
  • Personal- und Organisationspsychologie: Rahmenbedingungen der Personal- und Organisationspsychologie, Personalpsychologie und Eignungsdiagnostik, Organisationspsychologie, Journal Club – Personal- und Organisationspsychologie
  • Gesundheits- und Arbeitspsychologie: Rahmenbedingungen der Gesundheits- und Arbeitspsychologie, Gesundheitspsychologie, Arbeitspsychologie, Journal Club – Gesundheits- und Arbeitspsychologie
  • Medien- und Kommunikationspsychologie: Einführung in die Medien- und Kommunikationspsychologie, Organisationale Anwendungsfelder der Medien- und Kommunikationspsychologie, Medienwirkungsforschung, Journal Club – Medien- und Kommunikationspsychologie
  • Interkulturelle Wirtschaftspsychologie: Interkulturelle Wirtschaftspsychologie, Kulturvergleichende Persönlichkeits- und Sozialpsychologie, Interkulturelle Führung und interkulturelles Management, Journal Club – Interkulturelle Wirtschaftspsychologie

Besonderheiten des Studiengangs

Berufsbegleitend studieren – mit dem flexiblen Studienmodell kein Problem. Die SRH Fernhochschule setzt sich aus etwa 60 bis 70 Prozent Selbststudium, 20 bis 30 Prozent Präsenzveranstaltungen und 10 Prozent Lernen über den E-Campus zusammen. Dank dieser Kombination können die Studierenden ihre Zeit weitgehend frei einteilen und sich selbst zurechtlegen, wann sie welches Modul bearbeiten möchten. Zugleich verlieren sie aber dank der Präsenzseminare und Vorlesungen den Anschluss nicht und können sich mit ihren Professoren und Kommilitonen austauschen.

Das Studium an der SRH Fernhochschule im Bereich der Wirtschaftspsychologie bringt zusätzlich folgende Vorteile mit sich:

  • Studienstart ist immer zum Monatsanfang möglich
  • Verlängerung der Studienzeit individuell möglich
  • Vielzahl von Prüfungsterminen für Klausuren zur Auswahl
  • engagierte, gut erreichbare Professoren
  • persönliche Betreuung durch einen Mentor
  • Online-Seminare und -Übungen über den eCampus
  • Präsenzveranstaltungen an zahlreichen Studienzentren in ganz Deutschland absolvierbar
  • berufsbegleitendes Studium möglich
  • Kooperationen mit Unternehmen aus der Wirtschaft und Verbänden
  • praxisorientierter und sehr aktueller Studiengang

Zugangsvoraussetzungen & Studiengebühren

Zugangsvoraussetzungen

Um am Bachelorstudiengang Wirtschaftspsychologie teilnehmen zu können, müssen entweder die allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife, die Fachhochschulreife oder alternativ mittels einer Aufstiegsfortbildung oder ein Jahr erfolgreiches Studium an einer Hochschule in einem anderen Bundesland.

Studiengebühren

Die Studiengebühren sind in drei Flex-Modelle eingeteilt. Sie bestimmen welches Modell am besten zu Ihnen und Ihrer persönlichen Situation passt:

  • Flex 1: 419 Euro pro Monat über 36 Monate, 15084 Euro gesamt
  • Flex 2: 319 Euro pro Monat über 50 Monate, 15950 Euro gesamt
  • Flex 3: 229 Euro pro Monat über 72 Monate, 16488 Euro gesamt

zurück zur Hochschule

Weitere Bachelor-Studiengänge

Psychologie Prävention und Gesundheitspsychologie