Schließen
Mehr anzeigen Weniger anzeigen
Kostenloses Infomaterial Zum Studiengang
Sponsored

Fernlehrgang Coaching Weiterbildung in Sachsen: Anbieter & Kurse

Fernlehrgang

Der Vorteil des Fernlehrgang ist, dass du örtlich flexibel bist. Die Lehrmaterialien bekommst du entweder postalisch zugeschickt oder online zur Verfügung gestellt. Ebenso finden die Lehrveranstaltungen virtuell statt. Je nach Anbieter kannst du die Lehrveranstaltungen jederzeit online abrufen. Damit bist du dann auch zeitlich unabhängig. Nachdem du den Fernlehrgang erfolgreich absolviert hast, erhältst du ein Zertifikat.


Coaching Weiterbildung

Mit einer Coaching Weiterbildung wirst du innerhalb von zehn bis 18 Monaten zu einem Coach. Als solcher stehst du deinen Klienten in allen denkbaren Lebenssituationen bei, sei es beruflich oder privat, und motivierst und begleitest sie. Wenn du gerne mit Menschen arbeitest, in deinem Freundeskreis ohnehin als Frohnatur und motivierend gilt und wenn du breite Schultern hast und dich um Menschen kümmerst, dann könnte eine Coaching Weiterbildung gut zu dir passen.

Coaching Weiterbildung finden

Das Angebot von Coaching Weiterbildungen ist durchaus vielfältig und die Angebote sind unter verschiedenen Namen zu finden, zum Beispiel Happiness Trainer, Psychologischer Berater, Persönlichkeitsberatung oder Life Coaching. Je nachdem, ob du dich für einen bestimmten Bereich interessierst, kannst du mit einem speziellen Coaching Seminar einen Schwerpunkt legen.

Inhalte einer Coaching Weiterbildung

Auch wenn die Weiterbildungen inhaltlich unterschiedlich ausgelegt sind, gibt es doch grundsätzliche Punkte, die jeder Coach wissen sollte. Zum Beispiel gehst du der Frage nach, was Coaching ist, was die Aufgaben eines Coaches sind und wie du am besten mit den unterschiedlichen Klienten umgehst. Alles in allem erwartet dich eine spannende Zeit.


Wer bietet ein Fernlehrgang Coaching Weiterbildung in Sachsen an?

Wer bietet ein Fernlehrgang Coaching Weiterbildung in Sachsen an?

Sachsen

Der Freistaat Sachsen liegt im Osten der Bundesrepublik Deutschland. Die Landeshauptstadt und sogleich der Raum der höchsten Ballung ist Dresden mit mehr als 34.000 Studierenden und insgesamt 18 Fakultäten, gefolgt von Leipzig mit 30.000 Studierenden, sowie Chemnitz mit 11.000 Studierenden.

Die drei größten Städte des Freistaates bieten eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten und Kulturangeboten. Die Dresdener Innenstadt begeistert mit barocker Architektur, gepaart mit Bauten der Neuzeit. Als eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten Dresdens gilt die Frauenkirche. Leipzig besticht mit dem Zoo Leipzig, sowie dem Völkerschlachtsdenkmal. Chemnitz begeistert mit dem Staatlichen Museum für Archäologie, sowie dem Karl-Marx-Denkmal.

Psychologie Studieren in Sachsen

Ein Studium im Bereich Psychologie ist in Sachsen an mehreren Standorten möglich, wie beispielsweise an der Technischen Universität Dresden, der Universität Leipzig, der Technischen Universität Chemnitz, sowie an der Universität Halle-Wittenberg. Die Infrastruktur der Städte bietet zahlreiche Angebote für Studienanfänger*innen und Studierende, wie beispielsweise Studierendenwohnheime in der Nähe des Campus, fakultätsbezogene Bibliotheken und diverse Freizeitangebote.

Alle Hochschulen in Sachsen

Pro

  • Sachsen, da wo die Hochschulen an den Bäumen wachsen – und es stimmt, die Dichte an Akademien und Unis ist für so ein kleines Bundesland relativ hoch
  • Im INSM Bildungsmonitor konnte das Land 2021 erneut den ersten Platz erreichen und überzeugt vor allem durch Forschungsorientierung und eine internationale Ausrichtung an den Hochschulen (Quelle: insm-bildungsmonitor.de)
  • Leipzig ist das neue Berlin und Dresden nennt man Elbflorenz – egal, ob du also hippe Partyumgebung oder La Dolce Vita auf Ostdeutsch suchst, in Sachsen wirst du fündig

Contra

  • In Sachsen da sächselt man – das kann man jetzt so oder so finden
  • Beim Kurzurlaub in der Lausitz noch eben die Vorlesung streamen? Schnelles Internet ist in Sachsen vor allem auf dem Land ausbaufähig
  • Nazis, Ossis, Querdenker? Das Bundesland kämpft mit Vorurteilen und so wirst auch du bei der Angabe deines Studienortes immer wieder damit konfrontiert werden